Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hobby

Premium im Härtetest

Wie macht man etwas sichtbar, das im Verborgenen liegt? Ganz einfach: Man ersetzt die undurchsichtigen Teile durch transparente. Foto: Hobby

Wie macht man etwas sichtbar, das normalerweise im Verborgenen liegt? Ganz einfach: Man ersetzt die undurchsichtigen Teile durch transparente und schafft sich so den nötigen Ein- und Durchblick.

30.10.2012

Genau diesem Rezept folgten Mitarbeiter der Hobby-Qualitätssicherung: Um erkennen zu können, ob die Regenwasserabführung unter der mehrteiligen Premium-Heckwand einwandfrei funktioniert und die Fixpunkte der Schrauben optimal abgedichtet sind, ließ man vom Zulieferer eine normale Rückwand aus durchsichtigen Acryl-Komponenten anfertigen. Das so präparierte Serienfahrzeug musste sich danach in der Waschhalle intensiven Prüfungen unterziehen. Dazu gehörten der so genannte Dauerregentest sowie der Praxistest, bei dem das Reisemobil mit einem Hochdruckreiniger gesäubert wurde.

Anhand solcher Tests lässt sich ermitteln, ob die Vorgaben der Designer und Konstrukteure in der Fertigung optimal umgesetzt und von den Lieferanten erfüllt werden. Das ist gerade bei neu entwickelten Modellen sehr wichtig. Denn dadurch lassen sich eventuelle Fehler frühzeitig erkennen und korrigieren. So hat Hobby beispielsweise vor sowie unmittelbar nach Markteinführung der Caravans aus der Oberklasse-Baureihe Premium diverse Tests zur Qualitätssicherung durchgeführt. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse führten immer wieder zu Verbesserungen im Detail.

Das Reisemobil aus der Baureihe Premium hat den Härtetest in der Waschhalle übrigens bestanden: „Das Ergebnis ist durchweg positiv“, lautet das Fazit von Jörg Kuhr, dem für diesen Test zuständigen Mitarbeiter der Hobby-Qualitätssicherung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar