Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Protectakote mit Doppelwirkung

Kunststoffteile im Reisemobil erneuern

Kauf-Tipp Protectakote Foto: promobil 5 Bilder

Zwei Fliegen mit einer Klappe sollen Camper mit dem Mittel Protectakote schlagen. Das Einkomponenten-Polyurethan gibt angegilbten Kunststoffteilen in Nasszellen einen frischeren, moderneren Look und ist dabei noch rutschfest.

23.11.2015 Redaktion promobil

Zudem ist das Mittel wasserabweisend und elastisch, weshalb es auch als Oberflächenschutz für Außenwände von Reisemobilen und Pritschen von Pick-ups genutzt werden kann. Auch hier soll es älteren Mobilen ein frischeres Aussehen verleihen.

Protectakote ist in vier Standard- und acht UVR-Farben erhältlich und muss mit Xylol verdünnt werden. Damit Camper das zusätzliche Mittel nicht extra kaufen müssen, bietet der Hersteller Sets an. Das Kit für Duschen (138 Euro) besteht aus Epoxi-Grundierung, einem Liter Protectakote UVR und Verdünnung. Mit dem beigelegten Werkzeug sind drei bis vier Schichten aufzutragen. Zum Set für die Behandlung des Reisemobildachs (297 Euro) gehören sechs Liter Protectakote, Verdünnung und Werkzeug. Die Menge reicht für etwa 14 Quadratmeter Fläche. Ideal sollen zwei Schichten des Gemischs sein, damit sich keine Risse in der aufgehübschten Außenhaut des Reise­mobils bilden.

Info: Telefon 0 21  54/88 27 73 und www.antirutsch.net

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar