Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Weinsberg TI 2010: Vorstellung

Einfach sein

Weinsberg TI Modell 2010 Heckansicht 8 Bilder

Radikaler Wandel bei Weinsberg. Im Niedrig­preis-Segment wird die Marke neu positioniert.

05.01.2011 Jürgen Bartosch

Freiheit genießen können: Das ist eher eine Frage der Einstellung als eine des Mobilpreises. Man könnte jetzt tief in die Philosophie von Erich Fromms „Haben oder Sein" einsteigen. Doch für die Knaus-Tabbert-Strategen stand eher die Frage im Mittelpunkt: Wo positionieren wir nach der Neufirmierung unsere etwas diffus profilierte Marke Weinsberg? Die Antwort markiert einen radikalen Bruch mit der Weinsberg-Tradition.

Cosmos, Orbiter, Imperiale oder LEV sind vom Tisch. Die neuen Weinsberg-Teilinte­grier­ten heißen schlicht TI, die Alkoven AL, der Kastenwagen Cara-Bus. Zu Grundpreisen unter 40?000 Euro machen sie sich frech in dem Einsteigersegment breit. Gefertigt werden die aufgebauten Reisemobile im Knaus-Werk in Jandelsbrunn, doch die Marken sind jetzt viel deutlicher als zuvor voneinander unterscheidbar.

Bewusst einfach gehalten ist vieles an den neuen Weinsberg-Mobilen – auch inspiriert vom Erfolg des Lifestyle-Möbelhauses Ikea. Einrichtung und Ausstattung lassen aber trotz Kampfpreis nichts Wesentliches vermissen. Küche und Bad sind natürlich ebenso an Bord wie Betten und Sitzgruppe. Wenn es draußen kälter wird, kann man eine Heizung anschalten, zum Spülen oder Duschen gibt es Warmwasser, und bei Dunkelheit knipst man die LED-Lampen an, die von einer Bordbatterie versorgt werden.
Die Preise erklären sich auch durch die Übersichtlichkeit der Modellpalette. Bei zwei TI-Varianten und drei Alkoven (siehe Kasten rechts) kommt so schnell niemand in Entscheidungsnöte. Zumal die Grundrisse sich an bekannt populären Mustern orientieren. Beide Teilintegrierte haben ein Querbett im Heck. Die Garage darunter ist jedoch nicht hoch genug zum Fahrradtransport – eine Heckabsenkung fehlt.

Der längere 700 MG besitzt die größere Seitenbank an der Sitzgruppe und ein großzügi­ges Raumbad. Am simplen Vorhang, der die Dusche vom Gang trennt, erkennt man die Sparbemühungen aber doch – ein Akzeptanzversuch.
Der Möbelbau wirkt geradlinig und schnörkellos. Auffällig ist das ungewöhnlich kontrastreiche Holzdekor, das durchaus polarisieren soll.

Wie bei vielen Anbietern in diesem Segment ist die Aufpreisliste sehr aufgeräumt. Geringe Varianz verschlankt Produktion und Preise. Weins­berg fahren soll bewusst unkompliziert sein. Die neue Marke repräsentiert mehr das Sein als das Haben. So einfach ist das.

Preis: ab 39 990 Euro

Basis: Fiat Ducato, Frontantrieb, Flachrahmen, 74 kW/100 PS bis 116 kW/157 PS

Gesamtgewicht: 3500 kg

Länge/Breite/Höhe: 7320/2300/2750 mm

Empfohlene Personenzahl: 2–4

Baureihe: Übersichtliches Sortiment für Einsteiger mit zwei Teilintegrierten, drei Alkovenmobilen und einem Campingbus.

Info: Telefon 0 85 83/2 11, www.weinsberg.com



Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar