Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorstellung Tischer Trail

Dieser T5 hat mächtig was drauf

Premiere: Tischer Trail Foto: Frank Eppler 3 Bilder

Auf den VW T5 mit Doppelkabine baut Tischer den neuen 285 S. Eine praktische, flexible Kombination.

26.03.2013 Dominic Vierneisel

Flexibilität ist der Vorzug dieses Systems: Eine Absetzkabine wird auf die Ladefläche des Pickups oder Pritschenwagens montiert. Zu Hause oder am Campingplatz kann man sie einfach abnehmen; so steht das Basisfahrzeug für Alltagsgebrauch oder Ausflüge zur Verfügung. Man braucht also nicht beides: Pkw und Reisemobil.

Tischer baut seit 40 Jahren solche Freizeitdomizile, auf den unterschiedlichsten Basisfahrzeugen vom Nissan Navara bis zum Dodge Ram. Für das Aufnehmen der Kabine sind dabei nur kleine Anpassungen der Ladefläche erforderlich. Beim T5-Doppelkabiner sind beispielsweise nur die Bordwände der Pritsche abzunehmen.

Neu am Trail 285 S ist die Raumaufteilung. Die Sitzgruppe schließt nicht direkt an das große Alkovenbett im Bug an, sondern liegt hinten in der Kabine. Baut man sie zum kleinen Bett um, was vor allem für Familien in Frage kommt, liegt zwischen den Schlafplätzen vorn und hinten eine gewisse Distanz; man stört sich nicht gegenseitig. In Frage kommt der 285 S für drei bis vier Personen. Zum Anschaffungspreis der Kabine in der empfehlenswerten L-Ausstattung inklusive Combiheizung, WC und 100 Liter Frischwasser von 30.634 Euro kommt noch das Basisfahrzeug. Etwas günstiger ist die schlichtere Tischer Box.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar