Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pössl Summit 600 und 600 Plus (2018)

Kurzer Campingbus mit Komfort-Einrichtung

Pössl Summit 600 Plus (2018) Foto: Dirk Vincken 16 Bilder

Zum bekannten Pössl Summit 640 gesellt sich 2017 der kleinere Summit 600 auf einer Länge von 5,99 Metern. Hinzu kommt noch das Sondermodell Summit 600 Plus mit einem Kampfpreis unter 40.000 Euro.

20.04.2017 Dirk Vincken

Der Pössl Summit 600 will 2017 an die erfolgreich Einführung des Summit 640 anknüpfen. Er ist 36 Zentimeter kürzer, versucht aber trotzdem allen Komfort des großen Bruders unterzubringen. Pössl hat sich dafür ein paar praktische Lösungen einfallen lassen, wie etwa den verborgenen Kleiderschrank unter dem Bett oder das schwenkbare Waschbecken im Bad. Den Summit 600 gibt es entweder auf Citroën-Jumper- oder Fiat-Ducato-Basis, außerdem kann man zwischen neun verschiedenen Exterieur-Lacken wählen.

Interieur des Pössl Summit 600

Zusätzlich zur Zweiersitzbank lassen sich die Fahrersitze zum Tisch dahinter umdrehen, so entsteht eine gemütliche Sitzgruppe. Links neben der Schiebetür ist der Küchenblock angesiedelt. Mit praktischen Staufächern und einem großen 80-Liter-Kühlschrank ist im Pössl Summit 600 ausreichend viel Platz für Lebensmittel und Geschirr.

Gegenüber der Küche liegt das Bad mit beweglicher Waschtischwand. Je nachdem, ob man duschen oder nur Zähne putzen will, kann man die Wand in dem kleinen Raum verschieben. Das Querbett im Heck bietet mit den Maßen 1,96 x 1,56 Metern auch groß gewachsenen Menschen einen Schlafplatz.

Weitere Infos: poessl-mobile.de.

Pössl Summit 600 im Überblick

Länge/Breite/Höhe: 5,99/2,05/2,58 Meter
Zul. Gesamtgewicht: 3.300 kg
Sitzplätze: 4
Schlafplätze: 2 (+1)
Heizung: Truma Combi 4
Basis: Citroën Jumper/Fiat Ducato
Preis: ab 41.299/42.299 Euro

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar