Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Klassische Camper zu vermieten

Bulli-Urlaub auf Zeit

Dirk Salomon, News Foto: Ulrich Kohstall 5 Bilder

Dirk Salomon bringt die bunte Lässigkeit der 70er Jahre zurück. Er vermietet stilecht ausgebaute VW T2 – mit wachsendem Erfolg.

27.01.2012 Ulrich Kohstall

Stellen Sie sich vor, Sie begeben sich auf eine Zeitreise." So erklärt Dirk Salomon einem Paar das orangefarbene Mietmobil. Baujahr des Campingbusses und Geburtsjahr der Mieter liegen eng beieinander. Die Funktionen hat Salomon rasch erläutert. Wichtiger scheint ihm wohl zu erwähnen, was man an Bord vergeblich suchen wird: „Sie haben kein ABS, keine Airbags und keine Servolenkung. Kein Warnton erinnert Sie daran, das Licht auszuschalten." Den Mietern fehlt offenbar nichts Wesentliches. Fahrer und Beifahrerin strahlen jedenfalls, als sie nach dem Dreh am Zündschlüssel das typische Bollern des Boxermotors vernehmen.
„Bulli-Fahrer sind die angenehmsten Oldtimer-Mieter“, erzählt Dirk Salomon, „Sie sind immer super entspannt." Selbst wenn trotz guter Pflege doch einmal ein Bus liegen bleibt.

Vor gut zehn Jahren begann Salomon mit dem Verleih alter Autos. „Vom Küchentisch aus“, wie sich der heute 45-Jährige erinnert. Aus den zunächst sieben Fahrzeugen ist inzwischen das Classic-Depot mit über 100 Oldtimern geworden.
Eher durch Zufall kamen die Campingbusse hinzu. Salomon stellte zwölf VW T2 für die Werbetour eines Zigarettenherstellers zusammen. Eigens dafür erhielten sie eine orangefarbene Folienbeklebung. Innen blieb es bei den Originalausbauten, die zum großen Teil von Westfalia stammen.

Nach der Tour versammelten sich die Bullis auf dem Hof des Classic-Depot im Berliner Stadtteil Moabit. Abgemeldet standen sie ein Jahr lang am Rande des Mietbetriebs, doch Freunde und Bekannte ließen nicht locker. Sie wollten die Busse für eine Wochenendtour ausleihen oder gleich kaufen. Einfach ausprobieren, wie sich der Reisemobilurlaub in den 70er Jahren anfühlte.

Nach ersten Wohntests unter Freunden folgte der professionelle Einsatz. Heute kann man die Bullis ab 120 Euro pro Tag mieten - was in der Sommersaison eine frühzeitige Reservierung voraussetzt.

Nur Volkswagen reagierte nicht ganz so euphorisch wie die Mieter auf das Berlinbulli getaufte Angebot. Der Hersteller hat sich den Begriff Bulli schützen lassen. Nach langem Rechtsstreit will Dirk Salomon nun auf den Kultnamen verzichten. Aus Berlinbulli wird Hippiebus-Berlin.

Ende 2012 kommt außerdem eine neue Adresse hinzu: Das Classic-Depot hat ein klassisches Gebäude erworben. „Endlich ein eigenes Zuhause“, schwärmt Dirk Salomon von der ehemaligen Munitionsfabrik in Pankow und deutet an, dass dort noch etwas Arbeit auf ihn wartet: „Da sieht es so aus, als ob sich seit 1945 nicht viel verändert hätte.“

Zur Entspannung fährt er gerne an die Ostsee, auf den Darß. Und wenn die Bullis ausgebucht sind? Kein Problem: Salomon hat sich kürzlich einen dicken Winnebago zugelegt - selbstverständlich ein klassisches Exemplar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar