Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Änderung bei der Hauptuntersuchung

Prüfung elektronischer Sicherheitsassistenten

TÜV Foto: TÜV SÜD AG Unternehmenskommunikation

Ab dem 1. Juli 2015 gibt es bei der Hauptuntersuchung wesentliche Änderungen: Im Fokus stehen vor allem die elektronischen Sicherheitsassistenten. Der TÜV überprüft diese mithilfe eines Adapters.

19.06.2015 Redaktion promobil

Elektronische Sicherheitsassistenten wie Airbags, ABS, ESP, Abstandsregler, adaptive Lichtsysteme oder auch Spurhaltewarner sorgen für Sicherheit im Fahrzeug. Sie sollen das gesamte Fahrzeugleben zuverlässig funktionieren und um das zu gewährleisten, werden diese Systeme ab dem 1. Juli 2015 regelmäßig kontrolliert. Im Rahmen der Hauptuntersuchung verbindet sich dann ein TÜV SÜD-Sachverständiger mit Hilfe des HU-Adapters über die OBD-Schnittstelle (On Board Diagnose) mit dem Fahrzeug und kann so erkennen, ob die elektronischen Sicherheitsassistenten auch tatsächlich noch verbaut sind.

Ebenfalls neu ist die geänderte Prüfung der Bremsanlage. Jetzt wird die korrekte Verteilung der Bremskräfte achsweise anhand von Sollwerten und dem gemessenen Bremsdruck mit dem HU-Adapter elektronisch erfasst und in der Prüfsoftware berechnet. Um auch zukünftig die Prüfung der komplexen Fahrzeugtechnik sicherzustellen, werden der HU-Adapter und die Prüfsoftware ständig weiterentwickelt.

Weitere Informationen zum TÜV oder zur Hauptuntersuchung gibt es unter: www.tuev-sued.de.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar