Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Laika eröffnet neues Werk der Toskana

Matteo Renzi zu Besuch bei Laika

Matteo Renzi bei Eröffnung des neuen Laika-Werks in der Toskana Foto: Jürgen Bartosch

Wohnmobil-Hersteller Laika, Teil der Erwin Hymer Group, eröffnete am 26. Februar 2016 ein neues Werk in San Casciano Val di Pesa. Zu den Feierlichkeiten kam auch der italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi.

26.02.2016 Redaktion promobil

Matteo Renzi kennt und unterstützt die Caravaning-Branche in der Toskana, da er als ehemaliger Bürgermeister von Florenz in den Entscheidungsprozess für das neue Werk involviert war. Die erste Idee entstand schon vor 14 Jahren. Er zeigte sich sehr glücklich darüber, dass der deutsche Erwin Hymer Group bereit war, über 40 Millionen Euro in das Werk zu investieren.

Neues Laika-Werk: Bau von Fahrzeugen anderer Marken

Das neue Werk "Laika Caravans" entstand in dem Ort Ponterotto, umfasst eine Fläche von 30.000 Quadratmetern und ist laut Laika mit der neuesten Spitzentechnologie ausgestattet. Aktuell können in dem Werk 4.000 Fahrzeuge pro Jahr produziert werden, maximal könnte es noch so ausgebaut werden, dass die Maximalzahl bei 8.000 liegt. Neben Laika will man hier eine neue Wohnmobil-Marke produzieren. Etrusco ist der Name der Marke und soll vor allem in Südeuropa vertrieben werden. Mittelfristig sollen hier auch Bürstner City Car Campingbusse gefertigt werden, ein Schwesternmarke aus der Erwin Hymer Group.

Mit dem neuen Laika-Werk zeigt die Erwin Hymer Group ihre Bereitschaft, die Marke Laika innerhalb des Konzerns zu stärken. Laika hat einen Anteil von mehr als 10 Prozent im italienischen Freizeitfahrzeugmarkt. Ein weiterer Erfolg für Laika: Vor einigen Monaten konnten die Arbeitsverträge von 31 Mitarbeitern in unbefristete Verträge gewandelt werden.

Beim Bau des Laika Werks wurden laut Hersteller die besten Lösungen in Hinblick auf Energieeffizient, Reduzierung der Umwelt- und Landschaftsauswirkungen und Produktionsflexibilität verwendet. Trotz einiger unverhergesehener Schwierigkeiten, wie dass auf der Baustelle Ruinen aus der Zeit der Etrusker und Römer gefunden wurden, wurde der Bau fristgerecht fertiggestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar