Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Knaus Geschäftsjahr

Knaus Tabbert steigert Umsatz

Die Knaus Tabbert GmbH schreibt auch 2011, im zweiten Jahr nach dem Neustart, deutlich schwarze Zahlen. Foto: Knaus

Die Knaus Tabbert GmbH schreibt auch im zweiten Jahr nach dem Neustart deutlich schwarze Zahlen.

30.06.2011 Redaktion promobil

Trotz eines unverändert stagnierenden Marktes erreicht der Konzern mit 181,6 Millionen Euro sein Umsatzziel für das Geschäftsjahr 2010 und übertrifft mit über 10.600 produzierten Freizeitfahrzeugen außerdem seine Absatzerwartungen. Garanten des Erfolgs sind laut Knaus neben den erfolgreich abgeschlossenen Restrukturierungsmaßnahmen, vor allem die Festigung der Unternehmenskernmarken Knaus und Tabbert sowie die konsequente Neupositionierung der gesamten Produktlinien von Weinsberg und Wilk. „Mit einem ausgewogenen Produktmix ist es uns gelungen, die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden und vor allem den Trend hin zu kostengünstigeren Einsteigermodellen zu adressieren“, sagte Giovanni Marcon, Geschäftsführer der Knaus Tabbert GmbH. Die Marktlage bleibt jedoch weiter anspruchsvoll.

Der Wohnwagen- und Reisemobilhersteller mit Standorten in Jandelsbrunn, Mottgers und Nagyoroszi (Ungarn) hat im Geschäftsjahr 2010 3,3 Millionen Euro nach Steuern verdient. Der Umsatz für das abgelaufene Geschäftsjahr liegt bei 181,6 Millionen Euro (Vorjahr 133,6 Millionen Euro). Diese Ergebnisse konnten trotz außerordentlich hoher Investitionen in die Produktentwicklung und der Insolvenz eines bedeutenden Handelspartners erreicht werden. Die Zahl der produzierten Fahrzeuge hat mit über 10.600 Einheiten die Absatzerwartungen für 2010 übertroffen. Der Gewinn fließt direkt in das Unternehmen zurück.

Auch im Jahr zwei nach dem Neustart steht Knaus Tabbert weiterhin auf einer soliden wirtschaftlichen Basis und verfügt über eine wirtschaftliche Eigenkapitalquote von 38 Prozent. Der niederländische Investor HTP hatte Knaus Tabbert Anfang 2009 übernommen. „Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Entwicklung und sehen uns mit diesem Ergebnis voll in unserer Strategie bestätigt, Knaus Tabbert langfristig zu einem Branchenführer in Europa zu machen”, sagte de Pundert, Hauptanteilseigner von HTP. Angesichts der verhalten optimistischen Erwartung aller Hersteller und des Branchenverbands CIVD für 2011, will Knaus Tabbert im laufenden Geschäftsjahr zumindest sein Ergebnis aus dem Vorjahr erreichen. „Selbstverständlich wollen wir auch dieses Jahr ein kleines Wachstum erzielen, sofern sich die Marktbedingungen nicht dramatisch verschlechtern”, sagte Giovanni Marcon. „Erfreulicherweise sehen wir allerdings bereits in den ersten drei Monaten dieses Jahres die Dynamik des Vorjahres bestätigt, weshalb wir sehr zuversichtlich sind, uns weiterhin erfolgreich am Markt zu behaupten.”

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar