Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hartmann Vansportscamper SP6 (2017)

Tuning-Campingbus auf Mercedes Sprinter

Vansportscamper Hartmann Tuning Mercedes Sprinter Foto: Hartmann Tuning 20 Bilder

Aerodymanikkit SP6, Metallik-Sonderlackierung und Leichtmetallfelgen - Hartmann Tuning Vansportscamper hat einen Mercedes Sprinter zum Campingbus ausgebaut. So schick kann ein Camper aussehen.

27.04.2017 Uli Baumann, Sophia Pfisterer

Der Hartmann Tuning Vansportscamper SP 6 kommt ganz schön sportlich daher: Dem Mercedes Sprinter Kastenwagen hat der Tuning-Spezialist eine neue Frontschürze, Seitenschwellerverkleidungen und eine Heckschürze verpasst. All das soll die Aerodynamik des Transporters verbessern.

Vansportscamper SP 6: Schicker Ausbau, starker Motor

Fernab von der einheitlichen Campingkiste wirkt der Hartmann Vansportscamper SP6 eher wie ein cooler Bodyguard unter den Kastenwagen. Den lässigen Look runden Leichtmetallfelgen ab und eine Metallic-Lackierung in Anthrazitgrau. Die Sitzmöbel sind mit schwarzem Leder bezogen, Dachhimmel und A- und B-Säule mit schwarzer Mikrofaser. Die Seitenwände sind mit einem schwarzen Porsche-Teppich verkleidet und die Zierleisten und Türgriffe mit schwarz-glänzendem Carbon-Design. 

Hinter dem schicken Äußeren verbirgt sich ein Mercedes Sprinter 316 CDI mit Automatikantrieb, 156 PS, 3.665 mm Radstand und Hochdach. Zwei Klimaanlagen sorgen auch innen für Coolness. Auf einem Alu-Systemboden wird auf Schienen ein modulares Möbelsystem aufgebaut, sodass jedes Möbelteil einzeln herausgenommen werden kann.

Modularer Campingausbau

Auf den Schienen können bis zu zwei weitere Sitze verbaut werden, der Beifahrersitz kann gedreht werden. Zwischen den Sitzreihen befindet sich ein Klapptisch. Bis zum Fahrzeugheck ziehen sich im Inneren zwei Seitenkonsolen, die aus drei Schränken bestehen, und einem Klappbett mit Lattenrost.

Neben der hinteren Sitzreihe befindet sich die Küchenzeile mit einem Zweiflamm-Spirituskocher und einem Waschbecken. Eine 18-Liter Kompressorkühlbox, die sich wie ein Geschirrspüler aufklappen lässt, ist ebenfalls in die Küchenzeile integriert.

Das Wassersystem bietet jeweils ein Volumen von 12 Liter Frisch- und Abwasser. Die Bordtechnik umfasst einen Ladebooster, eine 220-Volt-Außendose und sechs 12-Volt-Steckdosen. Der gesamte Wohnraum verfügt über eine LED-Beleuchtung, für noch mehr Coolness sorgen zwei Klimaanlagen.

Kostenpunkt für den Hartmann Vansportscamper: 77.900 Euro.

Neben dem großen Campingbus auf Mercedes-Sprinter bietet Vansportscamper auch einen kleineren Campingausbau auf Mercedes Vito.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar