Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Plaketten für ausländische Mobile

Gastfreundschaft

So gelangen Reisemobilfahrer aus dem Ausland an die Feinstaubplakette.

17.03.2008 Redaktion promobil

Umweltzonen. Seit Anfang des Jahres müssen auch ausländische Fahrzeuge, die in Umweltzonen fahren wollen, eine Plakette erwerben. Wie das in der Praxis aussieht, zeigte der Versuch, für einen Dauertestwagen der Redaktion mit italienischer Zulassung eine Plakette zu erwerben. Da aus den italienischen Zulassungspapieren die Euro-Schadstoffklasse nicht erkennbar war, zogen die Prüfer vom TÜV Süd die unten stehende Tabelle zurate. Die­se gilt für alle ausländischen Fahrzeuge, bei denen die Abgasnorm nicht aus den Papieren ersichtlich ist. Schnell war klar, dass der McLouis Tandy mit Erstzulassung Dezember 2007 eine grüne Plakette erhält, die auch ausgestellt wurde und freie Fahrt erlaubt.
Doch was machen Ausländer, die am Wochenende einreisen? Einige grenznahe Prüfstellen haben samstags geöffnet, wie ein Schweizer Leser empfiehlt. Eine Alternative ist auch die Bestellung übers Internet, die einige Zeit beansprucht. Daher sollte man rechtzeitig vor Fahrtantritt bestellen, um nicht ein Bußgeld von 40 Euro zu riskieren.
Manche Anbieter verlangen Gebühren von bis zu happigen 50 Euro. Dagegen bietet der TÜV Süd beispielsweise eine Bestellung im Internet für 15 Euro inklusive Versand an. Info: www-tuev-sued.de.

Übersicht: Plaketten für ausländische Mobile
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar