Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Dethleffs Logo

Dethleffs

30 Tests und Fahrberichte

Über Dethleffs

Dethleffs zählt nicht nur zu den Pionieren der Freizeitfahrzeugbranche in Europa, sondern auch zu den großen Hausnummern. Wohnmobile gehören seit rund drei Jahrzehnten zum Programm des Unternehmens aus dem Allgäu.

Als eine der großen Marken innerhalb der weitläufigen Hymer-Gruppe ist Dethleffs mit einem üppigen Wohnmobil-Angebot enorm breit aufgestellt. Das absolute Niedrigpreissegment überlässt Dethleffs inzwischen zwar der Tochtermarke Sunlight, doch mit der jungen Baureihe Trend, die Alkovenmobile und Teilintegrierte umfasst, zeigt man auch diesem Bereich wieder mehr Flagge. Ansonsten konzentriert man sich auf die Mittelklasse, ist mit einer raschen und aggressiven Modellpolitik aber auch in gehobene Regionen vorgedrungen.

Die Produktionszahlen am Standort Isny erreichen aber auch deshalb beeindruckende Höhen, weil man als Auftragsproduktion zudem noch einen Großteil der Campingbusse für Pössl und Globecar herstellt. Kompakte Mobile finden sich aber auch unter dem Namen Dethleffs - allerdings in aufgebauter Form. Die Marke darf sich gar als Erfinder der schlanken Teilintegrierten oder Vans fühlen. Einst schlicht als Dethleffs Bus bezeichnet, hat dieses Modellkonzept inzwischen viele Nachahmer gefunden - auch als integrierte Variante. Bei Dethleffs nennt sich diese Baureihe nun Globebus T oder I. Eine besondere Abwandlung des Gobebus I ist der ungewöhnliche Evan. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Fahrzeugkonzept mit reduzierter Campingausstattung und dafür mehr Platz für den Transport von Sportgeräten, für flexibelste Einsatzzwecke, bei möglichst hoher Alltagstauglichkeit.

Advantage nennt sich eine weitere Baureihe im breiten Dethleffs-Angebot. Der Name ist Programm, denn hier bekommt man Teilintegrierte und Integrierte mit reichlich Ausstattung zum attraktiven Komplettpreis. Wer sich lieber sein Fahrzeug selbst zusammenstellt, greift besser zu den Esprit-Modellen, die es ohne und mit Doppelboden (Esprit Comfort) gibt, als Teil- und Vollintegrierte und ein paar Grundrisse auch als Alkovenvariante. Teilintegrierte mit Hubbett über der Sitzgruppe finden sich dagegen in der Globe-4-Serie, die ansonsten aber eng verwandt ist mit den Esprit-Modellen. Außen und innen optisch besonders aufbereitet sind die Magic-Edition-T- und I-Modelle, die sich vom einstigen Sondermodellstatus zu einer ständige Baureihe gemausert haben. Als T-4 gibt es auch hier Varianten mit Hubbett über der Sitzgruppe.

Etwas ausgedünnt hat Dethleffs zuletzt das Angebote im gehobenen Segment. Mit den stattlichen Dreiachs-Integrierten auf Fiat Ducato namens Globetrotter XL I, den wuchtigen Globetrotter-XXL-Alkoven auf Basis Iveco Daily und den schicken Premium Linern auf dem gleichen Fahrgestell bleibt aber immer noch einiges zur Auswahl, um den Glanz der Traditionsmarke zu mehren.