Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Uraub mit dem Wohnmobil sehr gefragt

Sichern Sie sich jetzt Ihr Mietmobil!

Weinsberg Caraone Foto: Pompe

Die Anfragen für Miet-Wohnmobile steigen weiter an. Camping Urlaub ist vor allem in den Sommerferien sehr gefragt. Bis zu 12.000 Wohnmobile stehen schätzungsweise bei Vermietern bereit.

15.04.2016 Redaktion promobil

Die Zulassungen neuer Wohnmobile steigen auch im Jahr 2016 weiter an. Auch die Nachfrage nach Mietmobilen nimmt zu. Laut Deutschem Caravaning Handels-Verband DCHV stehen ca. 12.000 Miet-Wohnmobile bei Vermietern zur Verfügung. Doch es empfiehlt sich jetzt schon an den Sommerurlaub zu denken und das richtige Wohnmobil für sich zu buchen. Ein Wohnmobil erst einmal zu mieten, ist besonders für die jenigen das Richtige, die sich noch nicht sicher sind, ob Camping Urlaub wirklich ihr Ding ist. Ein Wohnmobil kostet in der Hochsaison zwischen 50 und 150 Euro pro Tag. Damit ist es zwar kein günstiger Urlaub, doch man ist unabhängig und flexibel.

Der DCHV gibt Tipps für Mieter

  • Anmietungszeitraum so wählen, dass das Wohnmobil einen Tag vor Abreise und einen Tag nach der Rückkehr noch vor dem Haus geparkt werden kann zum be- und entladen.
  • Sinnvoll ist die Größe des Reisemobils für eine Person mehr zu wählen. Das bringt Raum- und Zuladungsgewinn.
  • Wer noch nie ein Reisemobil gefahren ist, sollte erst einmal auf bekannten Straßen üben und sich mit den Abmessungen des Fahrzeugs vertraut machen
  • Auf eine ausführliche Einweisung ihrer Mieter in die Bordtechnik des Reisemobils legen die Caravaning-Fachhändler großen Wert.
  • Wer ein Reisemobil bei einem Caravaning-Fachhändler mietet, darf mit einem ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeugs rechnen.

Mehr Tipps für Wohnmobil-Anfänger finden Sie in unserer Serie "Wohnmobil Basiswissen".

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar