Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Camp Challenge 2012 - live

Wieder in den Startlöchern

Camp Challenge 2012 Foto: Kathrin & Hans-Hermann Kern / „Phoenix on tour“ 13 Bilder

Den letzten Urlaubstag in Mombasa genießen die Teilnehemer der Camp Challenge 2012 noch einmal in vollen Zügen. Ein umstürzender Baum und freche Affen sorgen für Aufregung und Abwechslung.

14.05.2012 Kathrin & Hans Kern/"Phoenix on tour"

Sonntag, 13. Mai 2012

6. Urlaubstag in Mombasa

Wieder in den Startlöchern

Unser letzter Urlaubstag in dieser tollen Hotelanlage verlief größtenteils ruhig. Wenn man einmal davon absieht, daß wir um 6 Uhr von einem heftigen Schlag geweckt wurden, weil ein Tamarindenbaum laut krachend entwurzelte und umkippte. Er schlug direkt zwischen den Hütten des Kuga-Teams und des ISO-Teams auf. Glück gehabt! Wir wissen nicht, wie stabil die Strohdächer sind. Was wir wissen ist, dass die Schlafzimmer direkt unter dem Dach sind.

Ansonsten ist aber nichts Schlimmeres passiert. Außer, dass Christl fast der Dessert-Teller von einem großen Pavian aus der Hand gerissen wurde. Der freche Kerl hatte sich auf den Dachbalken versteckt und war dann blitzschnell heruntergestürzt, um mit zwei Händen alle Bananen greifen zu können, die in Reichweite auf dem Nachtisch-Buffet lagen. Christls Aufschrei ließ die Köche zusammenlaufen. Leider können wir nur ein Foto vom Tatort liefern, nicht aber von dem Mundraub selbst.

Die Hotelräume sind alle sehr luftig angelegt, denn die mittlere Jahrestiefsttemperatur liegt bei 26 Grad. Die Restaurants stehen auf einer Anhöhe direkt am Strand und so haben die Affen freien Zutritt. Allerdings sieht man überall uniformiertes Personal mit Zwille in der Hand, das die Aufgabe hat, die frechen Diebe zu verjagen.

Einige Teams vertrieben sich vor dem Mittagessen die Zeit mit Wassergymnastik. Andere vertrieben sich nach dem Mittagessen die Zeit an der Poolbar. Wen haben wir denn da im Schattenriss? Schauen wir doch einmal aus der anderen Richtung nach, wer es sich hier gut gehen läßt: Aha, Franz und das Renault-Team bei der Verdauungsarbeit!

Die Reisegruppe zählt schon die Mahlzeiten, die uns hier noch vergönnt sind... und die Nächte im angenehm kühlen Zimmer. Noch ein Abendbuffet und eines der feudalen Frühstücke und dann geht es wieder auf die Piste. Also zeigen wir noch ein paar Fotos von der wirklich schönen Hotelanlage, in der wir uns alle wohl gefühlt haben.

Ach ja, aufregend wurde es heute Abend – oder sagen wir lieber emotional.

Nach 60 gemeinsamen Tagen und Nächten in sechs Ländern Afrikas, nach 7000 gefahrenen Kilometern auf den abenteuerlichen Straßen dieses Kontinents, nach manchen kleinen und mittelgroßen Problemen, die es zu lösen galt, haben wir nun unseren Reiseleiter Franz verabschiedet. Olaf übernahm das Ruder und dankte Franz für seinen guten Job.

Das Bobo-, das Peggy- und das AFL-Team dichteten sich die Finger wund und verfassten einen lustigen Abschieds-Song, den wir gemeinsam im Chor sangen.

Wir Camp Challenger sagen Danke für die Betreuung und die Begleitung auf einer Reise, die wir alle so nicht allein unternommen hätten. Guten Flug, lieber Franz! Auf Dich warten in Sibirien schon wieder neue Abenteuer!

Kathrin & Hans-Hermann Kern / „Phoenix on tour"

Mehr Live-Stories zur Camp Challenge 2012, die neuesten Infos und alle Reiseberichte finden Sie in unserem Themenspecial Camp Challenge 2012.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar