Auch als digitale Ausgabe für iPad und Android-Tablets.
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

News

Beleidigungen im Straßenverkehr können bis zu 4.000 Euro kosten

Stinkefinger Strafe Beleidigung Polizei Autofahrer Reisemobil Wohnwagen Caravan Wohnmobil

Dabei richtet sich die Höhe der Strafe nach dem individuellen Einkommen und den Tatumständen.

05.11.2009 Redaktion promobil

Nach Einschätzung des ADAC ist der gestreckte Mittelfinger eine der meist gezeigten beleidigenden Gesten: Es wurden bereits Geldstrafen zwischen 600 und 4.000 Euro fällig. Für "fieses Miststück oder "alte Sau" können schon mal 2.500 Euro Buße verhängt werden.

Besonders unnachgiebig werden entsprechende Äußerungen gegenüber Polizisten verfolgt, denn in diesen Fällen erstattet der Ordnungshüter in der Regel gemeinsam mit dem Dienstherrn Anzeige. Dabei zählen auch indirekte Beleidigungen wie "am liebsten würde ich Arschloch zu dir sagen". Im konkreten Fall wurden 1.600 Euro fällig.

Bei Straftaten wie der Beleidigung gibt es keine festen Regelsätze. Die Buße wird in Tagessätzen angegeben, die in ihrer Höhe von den wirtschaftlichen Verhältnissen des Beschuldigten abhängen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Fahrzeug-Angebote
Sponsored Section
promobil Stellplatz-Atlas Deutschland 2017/2018
Stellplatz-Radar