Premiere: Rapido Serie 6 7 Bilder Zoom

News: Zimmer mit Aussicht

Rapido fahren wird günstiger. Zum Jahreswechsel lief bereits die Serie 6 vom Stapel. Die siebte Rapido-Baureihe kommt vorerst mit zwei verschiedenen Modellen.

Das ist die richtige Antwort auf das ewige Krisengerede. Rapido, beliebte Importmarke aus Frankreich und im gehobenen Segment fest etabliert, lässt 2010 zwei neue Pferdchen aus dem Stall. Zu einem Preis, zu dem vorher niemand einen Rapido auf der Rechnung hatte.

Reine Preislistenakrobatik liegt dem Hersteller trotz des plakativen Preises von 49000 Euro aber fern. 130-PS-Motor, Klimaanlage und zwei große Dachfenster sind im Einstandspreis des 643 F und des 690 F bereits eingerechnet. Tat­sächlich handelt es sich um zwei völlig neue und ei­genständige Modelle. Die neue Serie 6 ergänzt die je drei Teilintegrierten- und Integriertenbaureihen nach unten. Von diesen Modellen übernimmt die 6er-Reihe von Ra­pi­do die hagelresistente GfK-Au­ßenhaut mit Styrofoam-Isolierung. Etwas schlichter fällt die Formgebung des Hecks und der Haube über dem Fahrerhaus aus. Statt Rahmenfenstern wie bei Rapido sonst üblich wer­­­den vorgehängte Fenster ein­gebaut. Den Innenraum schmückt ein neues Mobiliar, das cremefarbene Einlagen in den Schrankklappen jünger und moderner wirken lassen. Die Küchen beider Modelle sind serienmäßig mit elektri­schem Dunstabzug und 150-Liter-Kühlschrank ausgestattet.

Bereits der kürzere 643 besitzt eine frei stehende Dusche, die sich mit dem Waschraum gegenüber zum Raumbad verbinden lässt. Noch mehr überrascht der ungewöhnliche Grund­riss im sieben Meter langen 690 F. Dem aktuellen Trend folgend bietet er seiner Besatzung ein von drei Seiten zugängliches, 1,35 Meter brei­tes und 1,93 Meter langes Bett im Heck. Dieses ist jedoch seitlich versetzt eingebaut, so dass links neben dem Kopfende Platz für eine separate Duschkabine bleibt. Der Toilettenraum steht am Fußende und wird von einer raumsparenden Rolloschiebetür verschlossen. Von dort ist auch der Kleiderschrank erreichbar, der aus Platzgründen hinter dem Kühlschrank positioniert wurde.

Ein großes Panoramafenster rechts macht das Schlafgemach zum Zimmer mit Aussicht. Die Sitzgruppe des 690 mit L-förmiger Halbdinette und Seitensitz verfügt im Gegensatz zu der des 643 über zusätzliche Dreipunktgurte. So können aus der hinteren Reihe zwei Mitfahrer auch die Aussicht nach vorne genießen.

Auf einen Blick: 690 F

Preis: ab 49000 Euro

Basis: Fiat Ducato, Flachrahmen, Frontantrieb, ab 96 kW/130 PS bis 115 kW/157 PS

Gesamtgewicht: 3500 kg

Länge/Breite/Höhe: 6990/2350/2760 mm

Empfohlene Personenzahl: 2

Baureihe: Zwei Serie-6-Modelle legt Rapido auf Kiel. Quer- oder Queensbetten stehen zur Wahl.

Info: Telefon 07392/911177, www.rapido.fr

promobil Logo

Autor

Datum

6. April 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z