Frühjahrsneuheiten 23 Bilder Zoom

Frühjahrsneuheiten: So schmeckt der Sommer

Auf den Frühjahrsmessen tauchen die ersten neuen Modelle des Jahres 2013 auf. Im Fokus: verbesserte Ausstattungen und Grundrisse. Premiere feiert auch eine von promobil-Lesern entworfene Einrichtung im Dethleffs Globebus - die Frühjahrsneuheiten 2013.

Einmal mit einem weißen Blatt Papier beginnen, den Lieblingsgrundriss selber entwerfen - für promobil-Leser kein unerfüllbarer Traum. Beim großen Grundrisswettbewerb konnte man seiner Kreativität freien Raum lassen. Nun ist die Umsetzung des Siegerentwurfs erstmals auf der Messe CMT in Stuttgart im Rahmen der Frühjahrsneuheiten 2013 zu sehen.

Das von Dethleffs gebaute Lesermobil gehört zu den zahlreichen Frühjahrsneuheiten, die auf den ersten Messen des Jahres debütieren. Auch an anderer Stelle sind es vor allem neue Grundrissdetails und -varianten, die Interesse wecken. Da sollte für jeden Geschmack etwas Passendes dabei sein.

Innerhalb kurzer Zeit wurde aus der Idee ein neues Reisemobil

Rückblick: Ende 2011 plant Dethleffs eine neue Front- und Heckpartie für den kompakten Globebus. Daraus ergeben sich zwölf Zentimeter mehr Innenlänge. Ein Anlass für promobil, die Leser zu befragen: Wie würden Sie den Raum im außen maximal 6,50 Meter langen Teilintegrierten nutzen? Aus der besten Idee soll der Globebus Plus 12 entstehen.

In der Redaktion gehen rund 200 Grundrissideen ein. Leser dürfen wiederum über die besten Entwürfe mitbestimmen und bescheren der Zeichnung von Bernhard Storch mit knappem Vorsprung den ersten Platz. Bis zum Redaktionsschluss dieses Hefts war die Einrichtung des Globebus Plus 12 bereits in weiten Teilen fertiggestellt.

Erster Eindruck: Alle guten Ideen des Konzepts wird man auch im fertigen Fahrzeug wiedersehen. Der Globebus Plus 12 ist konsequent für zwei Reisende zugeschnitten. Trotz seines kompakten Aufbaus bleibt Platz für Einzelbetten und einen großen Wasch- und Ankleidebereich. Der Trick besteht in der Anordnung der Sitzgruppe.

Sie besteht normalerweise aus den gedrehten Vordersitzen und einem Schwenktisch. Für die gehobene Gemütlichkeit baut man einfach die Betten um; im Heck kann man auf diese Weise zu viert sitzen - eine geniale Kombination. Bleibt die Frage, was das Multitalent kosten soll. Dethleffs-Geschäftsführer Dominik Suter dämpft Erwartungen an eine baldige Serienfertigung: „Wir testen zunächst die Resonanz.“

Die Frühjahrsneuheiten nach Fahrzeugkonzepten

Teilintegrierte

Die meisten Frühjahrsneuheiten bevorzugen diese Bauform.
Der Jahreswechsel scheint für viele Hersteller eine gute Gelegenheit, um Lücken im Modellprogramm zu schließen. Das gilt ganz besonders für die beliebten Teilintegrierten.

So erhält der gerade neu vorgestellte Bürstner Brevio eine zweite Grundrissvariante: den 6,38 Meter langen t 640 mit Einzelbetten. Diese Aufteilung übernimmt auch Hymer für das Parallelmodell Compact 474. Beide haben wie die bekannten Querbettversionen eine riesige Heckklappe.

Hymer erweitert außerdem das Grundrissangebot für den Tramp CL. Als kompakteste Variante kommt der 514 mit Querbett und 6,70 Meter Länge hinzu. Der 668 hat die seltene Aufteilung mit niedrig montierten Einzelbetten und einem Bad quer im Heck.

Dagegen schiebt Eura Mobil für den Bestseller Profila T einen Klassiker nach: den 720 EB mit Einzelbetten und Raumbad. Kompakter fällt das Sondermodell Gold Edition aus.

Neue Hubbettmodelle ergänzen die Palette der günstigen Schwestermarken aus dem Hymer-Konzern. Carado T 449 H und Sunlight T 69 H kombinieren die Liegefläche oberhalb der Sitzgruppe mit einem Queensbett im Heck.
Mehr Diskussionen könnte das Jubiläumsmodell auslösen, das Dethleffs nach drei Jahrzehnten Reisemobilbau präsentiert. Die Entwickler wollen hier die Vorteile vom platzsparenden französischen Bett und leicht zugänglichen Queensbett verbinden. Obwohl neben dem Bad angeordnet, bleibt die Liegefläche von drei Seiten erreichbar. Man schläft deshalb eher diagonal als längs im Bett.
Bewährte Ideen setzt Dethleffs mit der Trend Edition um. Auf sieben Meter Länge gibt es in den günstigen Sondermodellen bequeme Schlafzimmer - mit Queensbett oder niedrigen Einzelbetten.

Knaus feiert sein Knaus feiert die Frühjahrsneuheiten als Reisemobiljubiläum mit der üppig ausstaffierten Sonderedition Celebration 25. Weitere Extraausgaben kommen aus Frankreich von Rapido (661 FF Design Edition) sowie von Challenger und Chausson. Der Chausson Titanium fällt durch hellgraue Seitenwände auf und positioniert sich zwischen Flash- und Welcome-Reihe.

Optische Auffrischung und Komplettausstattung verbindet der X 660 R Limited Edition von Laika. Und dann gibt es noch eine ganz neue Marke: Die Teilintegrierten von Bela werden bei PLA in Italien gebaut und machen durch Kampfpreise auf sich aufmerksam.

Integrierte

Sondermodelle, aber auch neue Gesichter in der Königsklasse.
Eine der echten Neuentwicklungen präsentiert Eura Mobil auf den Frühjahrsmessen. promobil hat den Integra Line bereits ausführlich getestet. Ein weiteres neues Gesicht kann man bei Frankia entdecken. Der I 925 QD basiert auf dem Iveco Daily und spielt in der Liner-Klasse mit. Anders als bei den bisherigen Queensbett-Ausführungen von Frankia wird der Toilettenbereich hier wieder abgetrennt.

Über den Sanitärraum hat man sich intensiv bei Niesmann + Bischoff Gedanken gemacht und zeigt den Arto 76 L, der trotz seines Riesenraumbads unter acht Meter Länge bleibt und mit einem Einzelachsfahrgestell auskommt.

Ein großes Bad steht ebenfalls im Mittelpunkt des kompakten Hymer Exsis-i 524. Besonderheit ist hier jedoch ein hinteres Quereinzelbett, das für Familien durch Etagenliegen ersetzt werden kann. Freunde des Mercedes-Fahrgestells können im Frühjahr noch keine Hymer S-Klasse bewundern, wohl aber den Starline S mit einem Extrapaket, das den Integrierten edler und unter dem Strich günstiger macht.

Eine ähnliche Idee verfolgen die neuen Jubilee-33-Modelle von Carthago. Sie basieren auf dem Chic C-Line oder dem C-Tourer. Eine extra hohe Zuladung versprechen dagegen einige Superlightweight genannte C-Tourer-Modelle, die beispielsweise in den Genuss einer gewichtsoptimierten Bodenkonstruktion kommen. Alle anderen C-Tourer tragen künftig den Beinamen Lightweight.
Rapido baut seine Serie 8 weiter aus. Die günstige Integriertenreihe erhält die bislang vermissten Einzelbetten. Eine opulentere Einrichtung steht für das Queensbettmodell 891 F als Design Edition zur Wahl. Besonders preisbewusste Käufer nimmt die Pilote-Gruppe ins Visier. Sie präsentiert erstmals in Deutschland die Integrierten der Marke Moovéo, die ab rund 60.000 Euro zu haben sind.
Günstiger wird auch der Einstieg in die Integrierten von Morelo, was im Fall des Luxusmobilherstellers einen Grundpreis von 139.900 Euro bedeutet. Er gilt für die neue Baureihe Loft, die sich an den Manor anlehnt, aber eigenständige helle Möbel mitbringt.

Alkovenmobile

Frühjahrsneuheiten gibt’s vor allem in der gehobenen Klasse. Einmal mehr ist es die junge Marke Morelo, die für Gesprächsstoff sorgt: Ab sofort ergänzt der Palace Alkoven das Angebot. Er übernimmt viele Merkmale der gleichnamigen Integrierten und basiert auf dem MAN TGL. In der Luxuskategorie baut auch Phoenix das Alkovenprogramm weiter aus. Gleiches gilt für Wochner. In der Baureihe Mujaro kommt ein Grundriss hinzu, der im gehobenen Segment zum Bestseller geworden ist. Der 520 ABG kombiniert Hecksofa, Raumbad und Einzelbetten im Alkoven. Basis ist der Mercedes Sprinter.

Ein für Alkoven ebenfalls seltenes Chassis nutzt Tischer. Der Spezialist für Absetzkabinen hat zwei neue Wechselaufbauten für den VW T5 entwickelt. Am untersten Ende der Preisskala setzen die Alkoven von Bela an. Ab 31.000 Euro gibt es den Macau auf einem Fiat-Fahrgestell mit nur drei Tonnen Gesamtgewicht.

Campingbusse

Überraschende Ideen für die Einrichtung von Kastenwagen.
Wer denkt, dass in den Bussen alle Grundrissideen schon einmal umgesetzt wurden, wird auf den Frühjahrsmessen eines Besseren belehrt. Ein Beispiel dafür ist der Tecamp von Terracamper. Er zeigt, wie flexibel sich ein VW T5 einrichten lässt. Statt Schrankzeile und Sitz- Liegebank gibt es Einzelsitze und diverse Möbelmodule.

Bei Fischer hat man sich schon lange auf den T5 spezialisiert und bietet nun Einrichtungselemente für Selbstausbauer an. Der Mercedes Sprinter steht bei Domo im Vordergrund. Im 590 QB realisierte man nun ein Raumbad quer im Heck. HRZ nimmt den Sprinter-Kastenwagen mit kurzem Radstand als Basis für den neuen HRZ City.

Damit sind die Ideen für den Sprinter noch lange nicht ausgereizt, wie der Wanner Carletto beweist. Seine Frühjahrsneuheiten haben in der Wagenmitte Platz für Küche und Bad. Der Heckausbau dient als große Sitzgruppe, Bett oder Stauraum. Überdies ist eine Kombination dieser Funktionen möglich.

Die neuen Fiat-Ducato-Ausbauten verzichten dagegen auf Experimente. Pilote und Rapido zeigen erstmals Campingbusse mit Einzelbetten, wobei der Rapido V 66 durch eine breite Sitzgruppe auffällt.

Egal in welchem Marktsegment – die Auswahl an Einrichtungsmöglichkeiten wächst auf den Frühjahrsmessen wieder.

Weitere Freizeitmessen imFrühjahr 2013

18.-20.1. - Viva Touristika, 18055 Rostock, Telefon 030/2290800, www.expotecgmbh.de

18.-20.1. - CFR, Caravan Freizeit Reisen, 26121 Oldenburg, Telefon 0441/80030, www.weser-ems-halle.de

25.-27.1. - Dresdner Reisemarkt, 01067 Dresden, Tel. 0351/877850, www.tmsmessen.de

26. 1.-3.2. - ABF, Freizeit- und Einkaufsmesse, 30521 Hannover, Telef.: 0511/8930400, www.heckmanngmbh.de

1.-3.2. - Reisen Freizeit Caravan, 06116 Halle (Saale), Tel.: 0345/68290, www.rfc.halle-messe.de

6.-10.2. - Reisen Hamburg, 20357 Hamburg, Tel.: 040/35690, www.reisenhamburg.de

8.-10.2. - OCA, Ostschweizer Camping-Ausstellung, CH-9008 St. Gallen Telef.: 0041/712420101, www.oca-stgallen.ch

15.-17.2. - Reisen Freizeit Caravan Boot, 03044 Cottbus, Tel.: 0355/7542300, www.cmt-cottbus.de

16.-17.2. - FZW Freizeitmesse, 59063 Hamm, Telefon 0231/838483, www.walla-messen.de

20.-24.2. - Free, Die Reise- und Freizeitmesse, 81823 München Telef.: 089/94911528, www.free-muenchen.de

27.2.-3.3. - Freizeit Messe, 90471 Nürnberg, Tel.: 0911/98833510, www.freizeitmesse-nuernberg.de

27.2.-3.3. - Reise + Camping, 45131 Essen, Telef.: 0201/7244514, www.reise-camping.de

9.3.-11.3./ 15.-17.3. - Caravan & Outdoor, 79108 Freiburg, Telefon 0761/70370, www.caravan-outdoor.de

15.-17.3. - Auto Camping Caravan, 12529 Schönefeld, Tel.: 030/832179222, www.auto-camping-caravan.de

27.4.-5.5. - Camping Freizeit Automobil, 66450 Bexbach, Telef.: 06826/529141, www.camping-freizeit-automobil.de

Kommentar

Sparen auch ohne Krise.

Die Zulassungszahlen für neue Reisemobile liegen auf hohem Niveau. Alle großen Hersteller produzieren nach eigenen Angaben auftragsbezogen, also nicht auf Halde. Die Situation sieht damit deutlich anders aus als im gebremsten Autohandel. Eigentlich kann dieses Frühjahr für Reisemobilkäufer kaum
die Saison der Schnäppchen sein. Und doch gibt es lukrative Angebote. Das Stichwort lautet: Sondermodelle. Sie sind auch in diesem Frühjahr wieder auf allen Messen präsent. Zumindest jene Käufer, die ohnehin eine Top-Ausstattung bevorzugen, können so oft kräftig sparen - ganz ohne Feilschen oder Branchenkrise.

Report: Günstige Reisemobile

Foto

ispstock/Fotolia

Datum

14. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z