Winnebago Wohnmobil 17 Bilder Zoom

Ringbrothers Winnebago Brave: Das US-Wohnmobil mit 900 PS

Ein aufgemotzter 1972 Winnebago Brave mit 900 PS wird 2016 auf der größten Tuning Messe der Welt in Las Vegas ausgestellt. Das gute Stück wurde von den Ringbrothers komplett runderneuert.

Ein Wohnmobil mit 900 PS gibt es nicht?! Gibt es doch! Und zwar in Handarbeit gefertigt von zwei Brüdern in den USA, die sich die "Ringbrothers" nennen. Dieses Wohnmobil wird vom 1. bis 4. November auf der größten Tuning Messe der Welt, der SEMA, zu sehen sein. Die Wohnmobil-Marke Winnebago ist in den USA weit verbreitet, doch ein Wohnmobil mit 900 PS hat es zuvor noch nicht gegeben. 

Die Geschichte des 1972 Winnebago Brave mit 900 PS

Jim und Mike Ring sind Brüder und die Gründer der Auto-Werkstatt "Ringbrothers" in Spring Green im US-Bundesstaat Wisconsin. Die Geschichte des 900 PS Mobils beginnt damit, dass die Ringbrothers sich ein Freizeitfahrzeug zulegen wollten. Die beiden besitzen ein Grundstück am Wisonsin River, auf dem es ihnen nicht erlaubt ist ein Haus zu bauen, sondern nur ein bewegliches Freizeitfahrzeug abzustellen. Daraufhin überlegten die beiden fieberhaft, was für ein Fahrzeug sie sich zulegen sollten. 2014 kam ein Freund zu ihnen und sagte auf einer Auktion in der Nähe werde ein 1972er Winnebago Brave versteigert. Und tatsächlich ergatterten Jim und Mike das gute Stück für nur 12.100 Dollar.

Die Freude über dieses Schnäppchen war zunächst riesig, bis die zwei merkten, dass der Winnebago Brave innen ziemlich mitgenommen war und auch der Chrysler V8 Motor nicht mehr das Gelbe vom Ei war. Die Ringbrothers waren kurz davor das Wohnmobil einfach in der Wüste Arizonas stehen zu lassen: "Wir haben es zwei Tage einfach nur angestarrt" sagt Jim. Doch dann rissen sie sich schließlich zusammen und nahmen den 1972 Winnebago Brave komplett auseinander. 

Winnebago Ringbrother-Style: V8-Motor und Kriegsflugzeug-Möbel

Die Brüder kontaktieren mehrere Automobil-Händler, mit denen sie bei früheren Projekten schon einmal zusammen gearbeitet hatten, und baten sie um einen neuen Motor. Für 27.000 Dollar konnten sie dann einen 900 PS starken V8 Motor von Wegner Motorsports erstehen. Der Winnebago Brave der Ringbrothers schafft es heute in 3,2 Sekunden von 0 auf 80 km/h.

Das Interieur haben die Ringbrothers ebenfalls komplett entfernt. Nach ihren ganz eigenen Vorstellungen haben sie Möbel aus einem Bomberflugzeug aus dem zweiten Weltkrieg eingebaut, sowie eine Strandbar mit Surfbrett. Im Inneren herrscht jetzt eine Mischung aus "Strandbar meets Junggesellenbude". Der "Happy Camper" made by Jim und Mike Ring war geboren: "Am Ende muss man sagen, hat es mehr Spaß gemacht den Winnebago auszubauen als jedes andere Auto, das wir bisher hatten".

Live zu sehen ist der Winnebago Brave der Ringbrothers auf der SEMA, der weltgrößten Tuning-Messe in Las Vegas vom 1. bis 4. November 2016.

Comeback des Winnebago Brave 2014

2014 versuchte Winnebago das Modell Brave im Retrodesign wieder auf den Markt zu bringen. Schließlich sind alte Wohnmobile von Winnebago heute noch in aktuellen TV-Serien zu sehen, wie etwa "Breaking Bed" oder "The Walking Dead". Für das Modeljahr 2015 brachten sie deshalb einen neuen Winnebago Brave im kantigen Stil der 70er und 80er Jahre auf den Markt. Runde Scheinwerfer, ein großer Kühlergrill, die steile Frontscheibe und darüber eine vorgewölbte Stirn ließen Hippie-Herzen höher schlagen. Außen und innen zeigte sich der Retro-Brave in auffälligen Farben wie etwa gelb und blau. Die Sitzecke versprühte das Flair eines American Diners. Zwei Grundrisse ab etwa 8,5 Meter gab es mit einem 362 PS starken V-10-Benzinmotor und das alles für 95.199 Dollar. 

Wer kauft sich dieses Wohnmobil?! Die Antwort ist: Leider scheinbar keiner. Für das Modelljahr 2017 wurde der Winnebago Brave wieder aus dem Katalog gestrichen. Es hat sich keine richtige Zielgruppe für den Retro-Brave ergeben. Jungen Leuten ist das Wohnmobil zu teuer und ältere Camper wollen kein Wohnmobil, das nach Gebrauchtfahrzeug aussieht.

Weitere Modelle von Winnebago

Winnebago ist der größte Wohnmobil-Hersteller in den USA. Neben Wohnmobilen stellen sie auch große Wohnanhänger her. Die Wohnmobile gibt es in verschiedenen Größen und in den USA heißt das: groß, größer, riesig. Die kleinsten Modelle sind so genannte "Klasse B" Fahrzeuge, Campingbusse auf Mercedes Sprinter- oder Ford-Basis. Weiter geht es mit der "Klasse C", den Alkovenmodellen von Winnebago. Hier geht es bei einer relativ kompakten Größe auf Mercedes Sprinter-Basis los und reicht bis zu sehr großen Modellen Ford-Basis. Diese Fahrzeugklasse erreicht eine Länge von über neun Metern und aht teilweise mehrere Slide-Outs. Dann gibt es noch die "Klasse A" Mobile, die mit den deutschen Luxus-Linern vergleichbar sind. Sie kommen entweder mit Diesel- oder Benzin-Motoren. 

Wer sich bei uns für ein US-Wohnmobil interessiert, findet in diesem Artikel von uns Tipps für deutsche Kunden: www.promobil.de/ratgeber/ratgeber-us-reisemobile-us-reisemobile-amerikanischer-traum

Autor

Foto

Winnebago

Datum

14. Oktober 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z