Alles über Campingbusse
Neuheiten 2012, Weitere Reisemobilmarken 7 Bilder Zoom

Neuheiten 2012: Bunte Vielfalt

Die enorme Anzahl an Wohnmobilmarken und -Typen macht die Messenachlese auf dem Düsseldorfer Caravan-Salons erst richtig spannend. Die neuesten Trends im Überblick.

Sie sind das Salz in der Suppe: Die zahlreichen Reisemobilmarken, die nicht zu den Platzhirschen auf dem Caravan-Salon zählen, tragen oft mit besonders kreativen Ideen zur Vielfalt des Angebots bei.

Bavaria
Die französische Marke gehört zur Pilote-Gruppe. Technisch entsprechen alle Bavaria den Reisemobilen von Pilote, setzen sich jedoch durch ein mutigeres Innendesign ab. Exklusiv im Angebot der Marke Bavaria bleibt der Campingbus.


Bavaria Camp

Seit Anfang Juli ist Bavaria Camp ein Teil der Knaus-Tabbert-Gruppe. Jüngste Neuerscheinung der Campingbus-Spezialisten: ein Marino mit verringerter Serienausstattung zum reduzierten Preis.


Bimobil
Vor über 30 Jahren entstanden bei Bimobil erste Wohnkabinen für Pick-Up-Modelle. Der Husky-Aufbau ist heute für zahlreiche Basisfahrzeuge zu haben, auch für den VW Amarok. Weiterhin stark im Angebot vertreten: die wieder häufiger nachgefragte Hecksitzgruppe.


Bravia
Campingbusse auf Basis des Peugeot Boxer sind die Spezialität des slowenischen Herstellers. Die Baureihe Swan umfasst drei Grundrisse auf zwei Radständen des Ducato-Parallelmodells von Peugeot.


Bresler
Im sächsischen Dennheritz bei Chemnitz baut der Familienbetrieb vor allem Campingbusse aus. Es gibt aber auch einen Teilintegrierten und einen Alkoven mit Allrad, der an den früheren Weinsberg LEV erinnert.


Burow
Durch originelle und teils auch kompakte Grundrisse fallen die Campingbusse von Burow auf. Basisfahrzeug der Nouvelle Petite und VIP genannten Modelle ist stets der Peugeot Boxer.


Campmobil
VW Caddy und T5 bilden die Grundlage der Ausbauten aus Schwerin. Eine Besonderheit der vielfätigen T5-Einrichtungen: die Küche im Heck.


CS

Den zahlreichen Grundrissen für den Mercedes Sprinter fügt der bei Hamburg beheimatete Hersteller eine neue Campingbus-Variante hinzu: Im langen Rondo L mit Serienhochdach schlafen Paare im Heck  auf einem Quer- sowie einem Längsbett. Die Einzelliegeflächen sind übereck angebracht.


Dipa
Auf der Messe tritt der schwäbische Hersteller gemeinsam mit Robel auf. Beide Marken ergänzen sich. Dipa konzentriert sich auf Campingbusse mit VW-T5- und -Crafter-Basis.


Domo

Modulation lautet das Stichwort für die weiterentwickelten Reisevans. Die Kunden haben bei den Mercedes-Sprinter-Ausbauten aus Lübeck nun mehr Wahlfreiheit.


Dopfer
Vom Kastenwagenausbau bis zum Integrierten auf Lkw-Basis baut der nahe Ulm beheimatete Betrieb individuelle Reisemobile. Allen gemeinsam: die Einrichtung mit echtem Holz.  


Esterel

Der Luxus-Mobilhersteller aus Frankreich weitet seine Palette aus. Neben dem ursprünglichen Modell Exclusive und dem 2010 gestarteten Excellis taucht jetzt erstmals ein Integrierter auf Fiat Ducato auf.


Fendt
Unverändert gehen die von der Muttermarke Hobby gebauten Teilintegrierten von Fendt in das neue Modelljahr.


Fischer

Der Bonito XL vergrößert die Auswahl an VW-T5-Ausbauten. Als günstige Alternative führt Fischer die Basic-Line für den T5 Kombi ein: Käufer können die Ausbaukomponenten individuell zusammenstellen.


Fischer Team
Mit dem Exclusive hat Fischer Team eines der seltenen VW-T5-Modelle mit Sanitärraum im Angebot. Für die Aufstelldach-Varianten steht nun ein  komfortables Bett mit Lattenrost zur Verfügung.


Globecar
Parallel zum Sortiment der  Schwestermarke Pössl kommen bei Globecar zwei Grundrisse für Familien hinzu: der Familyscout L und der Scouty Vario. Innen- und Außendesign aller Campingbusse werden aufgefrischt.

Heku
Teilintegrierte mit nicht alltäglichen Grundrissen bilden den Schwerpunkt des Programms. Einmalig bleibt der Car-Camp. Heku hat das Wohnabteil mit Nachlaufachse nun an den aktuellen Opel Astra angepasst.


HRZ
Unter den Sprinter-Ausbauten der Schwaben ragt der neue Sahara hervor. Speziell für das robuste Allradmodell entwickelte HRZ einen einteiligen Sanitäraum, der entsprechend hohe Dichtigkeit verspricht.


Itineo
Der französische Spezialist für Integrierte startet jetzt auch mit zwei Hubbett-Teilintegrierten. Die Integrierten profitieren von einer geglätteten Frontpartie und individuellen Farbakzenten im Modell Next.


Joko
Renault Trafic, Peugeot Boxer und Mercedes Sprinter kommen als Basis für Joko-Campingbusse in Frage. Seit Kurzem baut Joko außerdem den Sprinter-Ausbau Impuls in Kooperation mit Kubus.


Kabe
Ein Integrierter krönt nun die Travel-Master-Serie des schwedischen Herstellers. Das Einzelbettenmodell ist auf hohe Wintertauglichkeit ausgelegt.


Ketterer

Der Spezialfahrzeughersteller aus Karlsruhe hat auch Luxus-Reisemobile im Angebot. Ketterer setzt den Wohntrakt nahtlos an original Lkw-Fahrerhäuser an. Ein breiter Slide-Out gehört ebenso dazu wie eine individuelle Möblierung.

Knobloch
Vier Grundmodelle bilden die Basis für zahlreiche individuelle Ausbauten der sächsischen Campingbus-Profis. Zu den Besonderheiten gehört ein eigenes Türsystem, das anstelle der Schiebetür eingebaut wird.


Köhler
Zum 25. Geburtstag des Ausbaubetriebs legen die Schwaben eine Sonderserie auf. Der Sunvan  P 25 basiert wie alle Serienmodelle von Köhler auf dem VW T5. Außerdem neu im Programm: ein Solarmodul für das Aufstelldach.


Maurer
Unter dem Namen Starliner baut das Schweizer Unternehmen individuelle Reisemobile. Eine Spezialität sind Integrierte mit einem Monocoque-Aufbau, der den Basisfahrzeugen von Fiat und Mercedes optisch nachempfunden ist.


Miller
Als einzige Marke der italienischen SEA-Gruppe war Miller 2011 auf dem Caravan-Salon vertreten. Der Vertrieb der Teilintegrierten und Alkoven läuft über Discount-Händler.


Mooveo
Familien und Vermieter hat die Einsteigermarke innerhalb der Pilote-Gruppe im Blick. Neu in der Saison 2012: eine GfK-Außenhaut und mehr Teilintegrierte mit Hubbetten.


Nordstar
Der schwedische Spezialist für Pick-Up-Mobile hat den Wechselaufbau an den neuen VW Amarok mit Doppelkabine angepasst. Wie alle Nordstar ist auch diese Ausführung auf den Wintereinsatz ausgelegt.


Orangecamp
Als Handelsmarke lässt Orangecamp Alkoven und Teilintegrierte mit eigenem Dekor fertigen. Die meisten Modelle stammen von Capron, wo Carado und Sunlight gebaut werden.


PLA
Erstmals war die italienische Marke PLA auf dem Caravan-Salon vertreten. Die Teilintegrierten und Alkovenmobile fallen durch eine geschwungene Dachlinie auf. Es gibt bereits zwei Baureihen mit zahlreichen Grundrissalternativen.


Polyroof
Neben Hochdächern bietet der Spezialbetrieb auch Komplettausbauten an. Der Polyvan basiert auf dem VW T5 mit langem Radstand. Ungewöhnlich: Die Möbelzeile ist auf der rechten Seite untergebracht.


RMB
Unter Frankia-Regie erwacht die Nobelmarke wieder zum Leben. Der neue RMB Frankia-Liner knüpft an frühere Traditionen an. So kann man nicht nur den Grundriss weitgehend frei planen, sondern auch das Möbelfurnier mitbestimmen.


Robel Mobil
Neben Alkoven auf VW T5 und Mercedes Sprinter baut der emsländische Hersteller auch Individualmobile. In diesem Fall darf das Basisfahrzeug sogar ein Lkw-Fahrgestell sein.

Spacecamper
Campingbusse auf VW-T5-Basis mit originellen Ideen sind ein Markenzeichen des Darmstädter Betriebs. Premiere feiert der Flügeltürer: Bei diesem Grundriss schwenkt die linke Seitentür hoch und macht Platz für eine ausfahrbare Küche.


Sun Living
Die Günstigmarke aus dem Hause Adria erhält innen und außen optische Retuschen. Im teilintegrierten Lido kommt nun ein Grundriss mit Einzelbetten hinzu, der S 42 SL. Mit 6,60 Meter Länge bleibt er vergleichsweise kompakt.


Tischer
Für nahezu jeden Pick-Up oder Transporter mit Ladefläche bieten die Franken den passenden Wechselaufbau. Die einfachere Box- und die gehobene Trail-Serie bieten zusätzliche Auswahl. Neu in der Aufpreisliste ist eine Warmwasserheizung.

Wanner
Aus dem Angebot unterschiedlicher italienischer Hersteller stellt der Handelsbetrieb Wanner seine drei Modellreihen mit Monocoque-Aufbauten zusammen: den Teilintegrierten Mini auf Renault Master, den eleganten Alkoven namens Silverdream und seit Kurzem den Integrierten Grand Comfort.

Wingamm
Alle Reisemobile des italienischen GfK-Spezialisten verfügen über einen harmonisch gerundeten Monocoque-Aufbau. Während Brownie und Oasi auf dem Fiat Ducato basieren, baut der Micros auf den VW T5.

X-Go
Hierzulande wird die Zweitmarke von Rimor über Discount-Händler vermarktet. Das Programm greift auf Rimor-Entwicklungen zurück. Nur bei X-Go finden sich jedoch Modelle auf Renault Master.

promobil Logo

Autor

Foto

Ulrich Kohstall

Datum

29. August 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z