Zoom

News: VW Nutzfahrzeuge: California legt zu

Volkswagen erweitert 2007 das California-Programm und steigert die Fertigung. In Entwicklung sind zahlreiche neue Modelle.

Die Fertigung des VW-Reisemobils Ca­lifornia kletterte im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent von etwa 3800 auf 4200 Exemplare. Verantwortlich für den Zuwachs soll vor allem der Export sein. In diesem Jahr strukturiert VW das Programm neu: Der Multivan Beach mutiert zum California Beach, er wird außerdem mit einem Aufstelldach zu bekommen sein. Damit bildet er die neue preisgünstige Basis der so genannten California-Line. Unter ihr fasst VW künftig die Reisemobile zusammen. Parallel dazu wird es eine Multivan-Line und eine Caravelle-Line geben.
Auch für die weitere Zukunft hat sich VW viel vorgenommen: Im Herbst bekommt die Caddy-Reihe mit dem Caddy Maxi Zuwachs. Der Lieferwagen streckt sich zu diesem Zweck um einen halben Meter auf 4,90 Meter Länge. Damit schließt er zum T 5 auf und wird mit seinem größeren Volumen auch als Basis für Freizeitfahrzeuge interessanter.
An integrierte Reisemobile pirscht sich der große Trans-porter Crafter heran. Er ist noch in diesem Jahr als Fahrgestell ohne Fahrerhaus zu bekom-men, VW nennt diese Variante Podest-Fahrgestell. Spannend klingt auch eine Crafter-Variante mit breiter Einzelbereifung (Supersingle) an der Hinterachse und 4,6 Tonnen Gesamtgewicht: Das spart Gewicht, der Abstand zwischen den Radkästen wächst von 978 auf 1228 Millimeter. Die dicken Backen haben das Format 285/65 R 16 C und rollen auf Rädern im Format 8,5 J x 16. Vorne fährt der Crafter unverändert mit der Größe 235/65 R 16 C.
Etwas weiter entfernt liegt ein Facelift für den Transporter T 5: Er wird im Jahr 2009 zusammen mit dem Schritt zur Abgasstufe Euro 5 optisch und technisch modifiziert. Unter der Haube werden dann Motoren mit der Common-Rail-Technik statt der rauen Pumpe-Düse-Die­­sel arbeiten.
Zur gleichen Zeit soll auch der neue Pick-up vorfahren. Angesiedelt im Bereich zwischen etwa 2,5 und 2,8 Tonnen Ge-samtgewicht, wird er etwa eine Tonne Nutzlast bieten. Der Arbeitstitel „Robust-Pick-up“ deu-tet auf belastbare Technik und Rahmenbauweise hin. VW will den Pick-up in Südamerika und Südafrika fertigen. Eine ge-schlossene Variante soll im Transporterwerk Hannover vom Band laufen. Bei den Motoren der Europa-Varianten dürfte
es sich um TDI-Fünfzylinder aus dem VW Crafter handeln, die Motoren des Transporter
T 5 sind für den robusten Pick-up zu teuer.
Für das vergangene Jahr meldet Volkswagen Nutzfahrzeuge Rekordzahlen: Die Auslieferungen stiegen weltweit um zehn Prozent auf 442 000 Fahrzeuge, der Umsatz auf 8,34 Milliarden Euro. Spitzenreiter im Programm ist der Transporter T 5 mit einem neuen Bestwert von 182 000 Einheiten. Damit legte der Bestseller 2006 um 7,2 Prozent zu.

promobil Logo

Autor

Datum

24. April 2007
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z