Zoom

News: Trigano Eurocamp Wagon

Trigano Eurocamp Wagon: Eine pfiffige neue Grundrissvariante schafft Platz für Fahrräder.

Edle Mountain-Bikes oder Straßenrenner transportiert man ungern auf dem Heckträger – wegen der Gefahr, Langfinger anzulocken, aber auch wegen des fast unvermeidlichen Schmutzüberzugs. Nicht nur deshalb sind Heckgaragen bei aufgebauten Reisemobilen beliebt, in typischen Campingbussen aber kaum realisierbar.
Im neuen Eurocamp Wagon fanden die Trigano-Entwickler eine interessante Kompromisslösung: Der ausgebaute Serienhochdach-Ducato mit langem Radstand bietet die gleiche Aufteilung wie im bekannten Eurocamp 02 mit Halbdinette vorn, Bad und Küche in der Mitte und Doppelbett quer im Heck. Im Wagon lassen sich jedoch Lattenrost und Matratze so zusammenschieben, dass genug Platz entsteht, um ein bis zwei Fahrräder diagonal einzustellen. Die seitlichen Schränke sind dafür entsprechend ausgespart. Trigano-Importeur Koch (Telefon 0 48 21/6 80 50) verlangt für den Eurocamp Wagon 32 350 Euro inklusive aller Nebenkosten.

Ebenfalls neu ist die S-Variante auf mittlerem Radstand ohne Querbank vorn, aber großer Sitzrunde hinten, die sich zum Bett umbauen lässt. Neben speziellen Optionspaketen stehen dem Trigano-Käufer nun drei verschiedene Außenfarben und bis zu drei Ausstattungslinien zur Wahl, Easy-, Silver- und Gold-Class genannt.

promobil Logo

Autor

Datum

31. August 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video