Zoom

News: Robel: Auf eigenem Weg

Mit dem schicken und kompakten Piro steigt Robel in den Markt der Pick-up-Kabinen ein.

Wenn sich ein Hersteller hochwertiger Reisemobile ins Offroad-Segment begibt, darf man Besonderes erwarten. Tatsächlich schlägt der Piro von Robel (Tel. 0 59 03/9 39 90) einen anderen Weg ein als das Gros der Pick-up-Kabinen.
Der gesamte Aufbau besteht aus einer Monocoque-Konstruktion, die einerseits flotte Formen erlaubt und andererseits hohe Stabilität garantiert. Gleichzeitig legte Robel Wert auf eine kompakte Bauweise, die das Basisfahrzeug weder auf der Straße noch im Gelände überfordert.

Im Innenraum beschränkt sich die ab 20 900 Euro angebotene Absetzkabine daher auf das Nötigste, ohne ungemütlich zu wirken. Auch bei einem ungewöhnlichen Robel dürfen echte Hölzer in der Einrichtung nicht fehlen. Wie sonst in Campingbussen üblich, bringt ein Aufstelldach etwas Zeltcharakter mit sich, und wie dort kann man eine tragbare Toilette unterbringen, muss aber auf einen Sanitärraum verzichten. Nicht jedoch auf ein großes Bett: Die herunterklappbare Matratze misst 2,00 mal 1,45 Meter. Für Heizungswärme, fließend Wasser, heiße Mahlzeiten und gekühlte Getränke ist im Robel Piro ebenfalls gesorgt.

promobil Logo

Autor

Datum

29. Oktober 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z