Zoom

News: Renault Master: Frisch geliftet

Erster Fahrbericht: Neue Motoren, geänderte Ausstattung, Flexo-Chassis – das ist der Renault Master für 2007.

Wie die Zeit vergeht. Zählte der Renault Master noch kürzlich zu den jüngeren Basisfahrzeugen, ist er nach der Neuheitenschwemme dieses Jahres plötzlich Alterspräsident unter seinesgleichen. Grund für eine dezente Auffrischung.
Außen entdecken nur Kenner die Unterschiede: geänderter Grill, größerer Lufteinlass im Stoßfänger – das war’s. Auch innen halten sich die Änderungen in Grenzen: großes Fach statt Netz an der Mittelkonsole, zwei Fächer über der Frontscheibe.

Wesentlich sind die Änderungen am Antrieb: Beim Motor konzentriert sich Renault auf den 2.5 dCi, er ersetzt auch die bisherige Spitzenmaschine, den Drei-Liter von Nissan. Trotz weniger Hubraum kann der Zweifünfer mehr: 107 kW (146 PS) und 320 Nm bedeuten mehr Dampf, Euro 4 und Partikelfilter für die Topvariante mehr Sauberkeit. Das Triebwerk überzeugt mit gleichmäßiger Leistungsentfaltung, murrt kaum bei Niedrigdrehzahlen, zieht tapfer hoch bis gut 4000 Touren. Weiterer Vorteil: Der Motor ist leichter als der Vorgänger. Der Hebel des verstärkten Sechsganggetriebes flutscht leichtgängig durch die Gassen, wenn auch etwas hakelig. Allerdings rasselt das Getriebe mitunter asthmatisch. Plus für komfortbetonte Fahrer: Das automatisierte Getriebe Quickshift ist nun auch in Verbindung mit dem stärksten Diesel zu bekommen. Es schaltet spürbar flinker. Wer auf Sicherheit hält, ordert den Master mit ESP. Neu ist auch das Flexo-Chassis für Reisemobile: Mit einer drehstabgefederten Alko-Hinterachse realisiert Renault einen variablen Radstand.

promobil Logo

Autor

Datum

23. September 2006
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z