Die Carthago Tochtermarke Malibu steigt in gehobene Klassen auf. 42 Bilder Zoom

Reisemobil-Neuheiten: Enthüllt – das sind die Wohnmobile für 2016

Hier rollt der neue Jahrgang an: Auf dem Caravan Salon Düsseldorf feierten viele innovative Reisemobile ihre Premiere. promobil zeigt die spannendsten Neuheiten sortiert nach Aufbauart.

Der Auftritt ist gelungen. Kraftvoll präsentierte sich die Reisemobilbranche auf dem Caravan Salon in Düsseldorf. Kein Wunder, waren die Hersteller doch mit reichlich Rückenwind angereist. Durch eine verstärkte Nachfrage in Deutschland, aber auch in anderen europäischen Ländern, steigerten sie die Produktion im ersten Halbjahr 2015 um 13,3 Prozent auf fast 24. 000 Fahrzeuge.

Reisemobile liegen im Trend

Und das Interesse könnte noch steigen, denn der Jahrgang 2016 verheißt zahlreiche Neuerungen im Sinne der Käufer. Bei der Show in den Düsseldorfer Messehallen standen nicht gewagte Studien im Vordergrund, sondern durchweg Ideen, die Bodenständigkeit im positiven Sinne bewahren. Zu den Hauptdarstellern gehörten komfortable Integrierte genauso wie flotte und günstige Campingbusse, wie unser Rundgang auf diesen Seiten zeigt.

Neue Integrierte

In Sachen Stückzahl hatten die Kompakten auf diesem Caravan Salon sicher die Nase vorne. Bei der Innovationsfähigkeit zeigen aber die Integrierten, wohin die Reise geht. Knaus steigt nicht nur mit dem Sun I in eine höhere Klasse auf, in einer Sky-I-Studie präsentierte der Hersteller, wie einfach sich in naher Zukunft Reisemobile bedienen lassen. Die komplette Bordtechnik wird hier zentral über das Smartphone gesteuert. Hymer setzt ebenfalls auf mehr Technik und bietet im ML-I serienmäßig einen Seitenwindassistenten und optional Allradantrieb an. Gleichzeitig stellen fast alle Hersteller die Wohnlichkeit in den Vordergrund, die wahre Stärke der Integrierten. Beispiele liefern Dethleffs mit dem Esprit I oder Bürstner mit dem Elegance, erst recht typische Luxusmarken wie Carthago, Concorde, Phoe­nix oder Niesmann + Bischoff.

Knaus:

  • Die gesamte Bordtechnik an diesem Sky I wird ueber Smartphone, iPad oder sogar Apple Watch bedient – denkbar einfach und vermutlich schon bald reif für den Serieneinsatz.

Carthago:

  • Vom Chic E-Line bis zum Highliner wurde die Carthago-Oberklasse aufgewertet. Sie ersetzt nun auch den nicht mehr gebauten Liner De Luxe.

Phoenix:

  • Um Möbeldesign und Durchgangsbreite ging es bei der überarbeitung des Interieurs. Bei diesem Top-Liner Phoenix 9900 BLMX wird die Wagenmitte zum Tanzsaal. Auf Basis des Iveco Eurocargo ab 259.500 Euro.

Mobilvetta:

  • Als Teil der Trigano-Gruppe erwacht die italienische Marke wieder zu neuem Leben. Bester Beweis: Das Spitzenmodell Mobilvetta K-Yacht Tekno Line. Die Einzelbetten Variante kostet 62.177 Euro.
Report: Günstige Reisemobile

Foto

Uli Regenscheit

Datum

14. Oktober 2015
Dieser Artikel stammt aus Heft promobil 10/2015.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor einem Tag
9 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z