Hanschaschiff Helsinki 9 Bilder Zoom

Fähren in Nordeuropa: Mit dem Wohnmobil auf hoher See

Fähren in Nord- und Ostsee, durch den Kanal und im Nordatlantik erschließen Ziele, die sonst kaum per Reisemobil erreichbar wären. promobil nennt die Passagen und gibt aktuelle Tipps. Im nächsten Heft: die Mittelmeer-Fähren.

Was die Fluggesellschaften vormachen, ahmen Reedereien mehr und mehr nach: Fixpreise für Fährpassagen weichen tagesaktuellen Notierungen je nach Buchungsstand für den Termin.  

Aus Verbrauchersicht mag man dies beklagen, weil die Transparenz auf der Strecke bleibt und man erst wirklich weiß, was die Reise kostet, wenn man bucht. Andererseits war aber auch das Studium komplizierter Preislisten mit all dem Kleingedruckten schon bisher mitunter mühsam. Und gerade Reisemobilfahrer können von flexiblen Preisen profitieren, weil sie bei der Reiseplanung in der Regel mehr Freiheit genießen als andere Urlauber, die zum Beispiel ihre Ferienwohnung von Samstag zu Samstag buchen müssen, so dass oft nur ganz bestimmte Tage und Zeiten für die Fährpassage in Frage kommen. Die Nachfrage regelt die Preise.

PREISE VERGLEICHEN

Keine Scheu vor Internet-Portalen: So nutzen Sie sie richtig.  

Eine Kurzanleitung Schritt für Schritt. Nehmen wir zum Beispiel www.ocean24.com. Auf der Startseite können Sie in Schritt eins Ihre Route unter anderem via Übersichtskarte wählen. Nehmen wir als Beispiel die Verbindung Grenaa/Dänemark nach Varberg/Schweden, eine einfache Fahrt am Karfreitag, 22. April 2011, 14.25 Uhr. Schritt zwei fragt die Art der Unterbringung ab, wir wählen eine Kabine mit Meerblick für zwei Senioren (ab 60 Jahre). In Schritt drei geben wir die Fahrzeugdaten an, in unserem Beispiel ein Reisemobil von 7 Meter Länge, 2,30 Meter Breite und 3 Meter Höhe. Nun bietet das System (zum Testzeitpunkt am 19. Januar) zwei Tarife an, „Economy“ für 135 Euro und „Standard“ für 183 Euro, die sich im Blick auf Verfügbarkeit und Stornokonditionen unterscheiden. Wenn die gut fünfstündige Überfahrt schon am 21. April- um ein Uhr nachts starten soll, werden 188 beziehungsweise 236 Euro fällig.  

Spielen Sie alle für Sie in Frage kommenden Termine durch, tun Sie dies ebenso für alternative Routen, hier zum Beispiel von Frederikshavn nach Göteborg. Faustregel: Wer früher bucht, erwischt meist den günstigeren Preis. Wenn Sie sichergehen möchten, müssen Sie die Prozedur alle paar Tage wiederholen und beobachten, in welche Richtung sich Verfügbarkeit und Preise entwickeln - und dann im richtigen Moment buchen. Der Aufwand kann sich desto mehr lohnen, je weiter und somit teurer eine Passage ist.

Gebucht werden kann dann ebenfalls über eines der Portale, aber ebenso auch über die Homepage der Reederei - in unserem Beispiel www.stena-line.de - oder im Reisebüro Ihres Vertrauens, das indes in manchen Fällen einige Euro an Buchungsgebühr aufschlägt.

PLANEN UND BUCHEN

Welches Portal? Auch im Netz ist nicht alles Gold, was glänzt.  

Experimentierfreudige entdecken Unterschiede zwischen den Portalen. So tritt www.aferry.de bedienerfreundlich auf, kennt aber irritierenderweise nur Reisemobile unter drei Meter Höhe und findet in unserem Beispiel den „Eco-no-my“-Tarif nicht. www.faehren.de nutzt die Buchungsmaske von aferry.de, funktioniert also gleich. www.directferries.de fragt nach Fabrikat und Typ des Mobils, lehnt jedoch die Eingabe bei unserem Versuch ab und bricht den Buchungsvorgang dann ab. www.seetour24.de überzeugt mit einer ausgefeilten Bedienerführung und der Möglichkeit, per Überweisung zu bezahlen, stellt aber eine zusätzliche Buchungsgebühr in Rechnung. Die Seite des Verbandes der Fährschifffahrt www.faehrverband.org bietet keine Buchungsmöglichkeit, aber wichtige allgemeine Infos für angehende Seefahrer.

DIE BESTEN TIPPS

Angebote, Schnäppchen und Vergünstigungen 2011.  


Finnlines bietet mit gültiger CCI oder CCS (Camping Card International bzw. Scandinavia) 50 Prozent Ermäßigung auf den Fahrpreis für Mobile (in begrenztem Kontingent) auf den Linien Travemünde-Helsinki, Rostock-Helsinki und Rostock-Gdynia; Vergüns-tigungen gibt es auch für die Routen Travemünde-Malmö und Naantali-Kapellskär.

„Camping-Sparpakete“ mit rund 20 Prozent Preisvorteil legt die Reederei Tallink Silja auf diversen Ostseerouten auf. Eine Rundreise gefällig? Viking Line kooperiert beispielsweise mit Scand-lines, Stena Line, TT-Line und DFDS Seaways und bietet diverse Ost-seerunden durch Skan-dina-vien, Finnland und das Baltikum zu interessanten Konditionen an.
Per „Camper Spezial“ befördert TT-Line bis zu fünf Personen im Sieben-Meter-Mobil ab 238 Euro von Travemünde oder Rostock nach Trelleborg. Ein „Autopaket“, das sich per Zuschlag auch auf Reisemobilmaße erweitern lässt, führt Fjord Line im Angebot; so gelangt man vergünstigt von Hirtshals nach Kristiansand, Stavanger oder Bergen. Color Lines Antwort: das „Super-Sparpaket Ca- ravan“, mit dem bis zu fünf Personen mit einem beliebig großen Reisemobil für 260 Euro von Hirtshals nach Larvik oder Kristiansand und zurück gelangen.
Von Calais nach Dover schaffen es Frühbucher mit bis zu fünf Erwachsenen und
Reisemobil bei Seafrance ab
49 Euro, allerdings nur zu schwach nachgefragten Zeiten; der Tarif heißt „Early Ferry“. Norfolkline wirbt gar mit einem Preis ab 29 Euro je Strecke Dünkirchen-Dover für ein Mobil bis acht Meter Länge samt vier Personen, sofern vor dem 7. April 2011 gebucht wird.
Bei Stena Line reisen Fahrzeuge bis vier Meter Höhe und sechs Meter Länge zum Pkw-Tarif ohne Mehrkosten von Kiel nach Göteborg. Messeangebote ergänzen den Schnäppchenreigen - fragen kostet nichts!

Infos im Netz und per Handy

www.faehrverband.org empfiehlt sich für die allgemeine Orientierung. Konkrete, aktuelle Information und Buchung im Internet ist möglich bei Portalen wie www.aferry.de, www.directferries.de, www.faehren.de, www.ocean24.com und www.seetour24.de

iPhone-Besitzer können mit der neuen App „Ferryfinder“ von unterwegs aus Fähr- und Reiseinformationen abrufen und laut Anbieter sämtliche möglichen Überfahrten in Europa buchen. Die App bestimmt den Standort des Benutzers, berechnet, wo sich der nächste Abfahrtsort befindet und markiert diesen Ort mit einem Symbol. Tippt man auf das Hafensymbol, erscheint eine Übersicht über die unterschiedlichen Ziele. Nach der Auswahl eines Reiseziels präsentiert Ferryfinder die möglichen Abfahrtstage und die verschiedenen Abfahrtszeiten pro Tag. Sobald der User die gewünschte Überfahrt gewählt hat, zeigt die App die Fährgesellschaft, das Schiff, die Strecke und die Ankunft- und Abfahrtzeiten an. Per Knopfdruck kann der Benutzer dann direkt das betreffende Buchungsbüro anrufen oder die Strecke zum Abfahrtsort berechnen. Ferryfinder kann im Appstore für 2,39 Euro heruntergeladen werden.

Dänemark, Norwegen, Schweden

Der mittlere Norden. Von Deutschland nach Dänemark gelangt man mit Scandlines und FRS. Norwegen wird von Color Line bedient, von Dänemark aus auf einer Route auch von DFDS Seaways. Die Schweden-Verbindungen schaffen Stena Line, Scandlines und TT-Line, mit einer Route auch Finnlines. Fjord- Line verkehrt zwischen Dänemark und Norwegen. Smyril fährt von Dänemark auf die Färöer Inseln und weiter nach Island.

Color Line,
Tel. 04 31/ 7 30 00,
www.colorline.de.
Kiel-Oslo, Hirtshals-Larvik,
-Kristiansand, Sandefjord-Strömstad.

DFDS Seaways,
Tel. 0 18 05/ 30 43 50*,
www.dfds.de.
Kopenhagen-Oslo.

Finnlines,
Tel. 04 51/1 50 74 43,
www.finnlines.com.
Trave-münde-Malmö.

Fjord Line,
Tel. 0 38 21/7 09 72 10,
www.fjordline.de.
Hirtshals-Stavanger, -Bergen, -Kristiansand.

FRS,
Tel. 0461/8640,
www.frs.de. List-Havneby.

Scandlines,
Tel. 0 18 05/11 66 88*,
www.scandlines.de.
Puttgarden-Rødby, Rostock-Trelleborg, Gedser, Helsingør-Helsingborg, Sassnitz-Rønne, Trelleborg, Rønne-Køge, Ystad, Nynäshamn-Ventspils.

Smyril Line,
Tel. 04 31/20 08 86,
www.smyrilline.de.
Hirtshals-Torshavn-Seydis-fjördur.

Stena Line,

Tel. 0 18 05/91 66 66*,
www.stenaline.de.
Kiel-Göteborg, Frederikshavn- Göteborg und -Oslo, Grenaa-Varberg.

TT-Line,
Tel. 0 45 02/8 01 81,
www.ttline.com.
Travemünde-Trelleborg, Rostock-Trelleborg.

Finnland, Baltikum, Russland

Die östliche Ostsee. Finnlines verbindet Deutschland, Schweden und Polen mit Finnland, fährt aber auch von Deutschland nach Polen und Schweden. Viking Line verbindet Finnland mit Schweden, Åland und Estland. Im Baltikum aktiv sind DFDS, Tallink Silja, Scandlines und mit einer Linie auch Finnlines. Russland wird von Finnlines und DFDS bedient.

DFDS Baltic,
Tel. 04 31/20 97 64 20,
www.dfdslisco.de. Kiel-Klaipeda,
Sassnitz-Klaipeda, Karlshamn-Klaipeda.

Finnlines,
Tel. 04 51/1 50 74 43,
www.finnlines.com.
Travemünde-Helsinki, Rostock-Gdynia-Helsinki, Lübeck-Sassnitz-Ventspils-St.Petersburg,  Kapellskär-Naantali.

Scandlines,

Tel. 0 18 05/11 66 88*,
www.scandlines.de.
Travemünde-Ventspils, -Liepaja, Nynäshamn-Ventspils.

Tallink Silja,
Tel. 0451/5899222,
www.tallinksilja.de.
Rostock-Helsinki, Helsinki-Tallinn, Tallinn-Åland-Stockholm, Helsinki-Åland-Stockholm, Turku-Åland-Stockholm, Stockholm-Riga.

Viking Line,
Tel. 0451/ 384630,
www.vikingline.de.
Stockholm-Åland-Helsinki, Stockholm-Åland-Turku, Kapellskär-Åland, Tallinn-Helsinki.

England, Schottland, Irland

Die westliche Nordsee. Begehrt: die Kanal-Querung. Güns-tige Frühbucher-Angebote gibts hier bei Norfolkline (jetzt unter dem Dach von DFDS- Seaways); schneller und etwas teurer: Seafrance; am teuersten und schnellsten (35 Minuten) via Eurotunnel, am variantenreichsten mit Brittany Ferries. Caledonian MacBrayne bedient innerschottische Routen. Nach Irland und Nordirland fahren Brittany, Irish Ferries, Norfolkline, P & O, Stena und Steam Packet, Letztere auch auf die Isle of Man.

Brittany Ferries,

Tel. 0033/825828828,
www.brittany-ferries.de.
Caen-Portsmouth, Cherbourg-Portsmouth, Cherbourg-Poole, St.Malo-Portsmouth, Roscoff-Plymouth, Roscoff-Cork.

Caledonian MacBrayne,
Tel. 0 52 53/97 67 80,
www.calmac.co.uk.
Zahlreiche innerschottische Verbindungen.

DFDS Seaways,

Tel. 01805/30 43 50*,
www.dfds.de.
Esbjerg-Harwich, Amsterdam-Newcastle.

DFDS/Norfolkline,

Tel. 04 51/50 56 1731,
www.norfolkline.de,
Dünkirchen-Dover, Liverpool-Dublin, Liverpool-Belfast.

Eurotunnel,
Tel. 01805/ 00 02 48*,
www.eurotunnel.com.
Calais-Folkestone.

Irish Ferries,
Tel. 0421/1760218,
www.irlandfaehre.de.
Cherbourg-Rosslare, Roscoff-Rosslare, Pembroke-Rosslare, Holyhead-Dublin.

P & O Ferries,
Tel. 0180/5007161*,
www.poferries.de.
Calais-Dover, Rotterdam-Hull, Zeebrügge-Hull, Dublin-Liverpool, Larne-Cairnryan, Larne-Troon.

Seafrance,
Tel. 06196/ 773060,
www.seafrance.com.
Calais-Dover.

Steam Packet Company,
Tel. 05231/570076,
www.steam-packet.com.
Douglas-Heysham, -Liverpool, -Belfast,  -Dublin, -Larne, -Birkenhead.

Stena Line,
Tel. 01805/ 916666*,
www.stenaline.de.
Hoek van Holland-Harwich, Fishguard-Rosslare, Holyhead-Dun Laoghaire/Dublin, Liverpool- und Stranrear-Belfast.

Stefan Weidenfeld

Foto

Weidenfeld, Feyerabend, Finnlines

Datum

24. Februar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 5 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
589 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z