Spray'N Go 4 Bilder Zoom

Reinigungsmittel Spray'N Go im Test: Clean2Go fürs Wohnmobil ist klebrig und gut

Das Reinigungsmittel Spray’N Go von Clean2Go durchweicht starken Schmutz, der nach der Behandlung schnell verschwindet. Zu erst wird es abgewischt und dann abgespült und schon ist alles sauber.

Ein bisschen ekelhaft sieht es schon aus, wenn eine Ladung Spray’N Go auf der Karosserie klebt. In der Haftkraft steckt aber das Geheimnis des Reinigungsmittels. Es weicht selbst stark verkrusteten Schmutz auf, so dass am Ende ein kurzer Wischer und das Abspülen der Rückstände mit Wasser genügen.

Obwohl Spray’N Go damit den Traum von der Reisemobilreinigung ohne Wischen nicht ganz wahrmacht, gibt es dennoch eine deutlich bessere Figur ab als viele andere Reinigungsmittel. Sogar Überreste von Insekten und die grauen Schleier von Abrieb und Abgasen lassen sich nach der Behandlung mit dem Mittel leicht und mit wenig Druck mit dem Schwamm von der Karosserie lösen. Auf der mit einem Vergleichsprodukt behandelten Fläche am Dauertestfahrzeug gelang das nicht.

Wobei die Wirkkraft beim Blick auf den Ursprung von Spray’N Go kaum verwundert. Es wurde zur Reinigung der Vorderkanten von Flugzeugen entwickelt, die beim Start durch Insekten und Emissionen stark verschmutzt werden.

Leider wirft der Sprühkopf der zehn Euro teuren 500-ml-Flasche das Mittel sehr punktuell aus. Bei einer schmalen Flügelkante ist das vorteilhaft, an der Wand eines Reisemobils nicht. Der Hersteller hat aber eine Nachbesserung versprochen.

Info: www.oesterwinter.net

Bezug: Jetzt bei Amazon bestellen

Portraits Redaktion

Foto

Becker

Datum

26. April 2016
Dieser Artikel stammt aus Heft promobil 04/2016.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 4,5 5 2
Kommentare
Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 5 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z