Neuheiten 2012 neues Zubehör, News 25 Bilder Video Zoom

Neuheiten 2012 : Nichts ist unmöglich

Es gibt im Zubehörbereich für Wohnmobile fast nichts, das es nicht gibt. Zum Caravan-Salon 2011 legen sich die Hersteller nochmal richtig ins Zeug. promobil.de zeigt die wichtigsten Neuheiten.

Hand aufs Herz: Was wäre ein Reisemobilurlaub ohne das richtige Zubehör? Ohne eine Markise, ohne bruchfestes Campinggeschirr, ohne Satelliten-TV-Anlage oder ohne Ausgleichskeile für einen geraden Stand des Mobils? Mit etwas Glück wäre er vielleicht noch halb so schön.

Nicht selten sind es die kleinen Dinge, die den Reisemobilalltag erst so richtig angenehm machen. Doch die Zubehörbranche allein darauf zu reduzieren, wäre grundverkehrt. Mit ihren Ideen hat sie in der Vergangenheit schon manche Innovation angeschoben - und auf sie ist weiterhin Verlass.

Auch für 2012 kennt der Ideenreichtum fast keine  Grenze. Dazu zählt eventuell Bahnbrechendes wie zum Beispiel  der Space Extender, der eine Art zweites Reisemobilzimmer sein will. Aber auch praktische Alltagshelfer wie zum Beispiel eine faltbare Kühlbox werden auf der Messe zu sehen sein. Neugierig? Hier lesen Sie alles über die Zubehörtrends zur neuen Saison - von A bis Z.

Alden

Wussten Sie, dass Ihr Tisch eine Musikanlage ist? Ihr Kühlschrank übrigens auch. Der Resonanzkörper I-Vibes von Alden verwandelt jede Oberfläche in einen Lautsprecher. Einfach das 51 mal 59 Millimeter große Sound-System beispielsweise auf die Tischplatte stellen, mittels Klinkenstecker MP3-Player, Notebook oder Fernseher anschließen und schon fliegen Ihnen die Töne um die Ohren – promobil hats ausprobiert. Das I-Vibes wird entweder direkt über das Bordnetz oder über das mitgelieferte 230-Volt-Netzteil mit Strom versorgt und kann mit der ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Halterung an der Aufbauwand befestigt werden. Preis: 139 Euro, Info: Telefon 0 54 93/91 36 60, www.wsht.de 


Alko

Ein optimales Fahrniveau,  mehr Federungskomfort und Fahrstabilität verspricht der Alko Level Controller (ALC).  Vor allem Reisemobile mit langem Überhang können sich je nach Beladungszustand an der Hinterachse absenken und das Überfahren von Schwellern zum Problem werden lassen. Für Reisemobile mit Alko-Chassis soll der ALC, unabhängig für beide Fahrzeugseiten, ohne äußere Energiezufuhr die Fahrzeughöhe an der Hinterachse immer auf gleich bleibendem Niveau halten. Er wird anstelle herkömmlicher Radstoßdämpfer eingebaut und soll zudem einen Teil der Traglast übernehmen. Laut Alko ist er wartungsfrei und wird in der Erstausrüstung von verschiedenen Herstellern angeboten. Info: Telefon 0 82 21/9 70, www.al-ko.de


B2C Electronic

Auf die Tagesschau wollen viele Reisemobilisten im Urlaub nicht verzichten. Die Lösung: SAT-Anlagen. Die Firma B2C Electronic zeigt auf der Messe den Campingman Portable Twin Auto Skew für 899 Euro. Das System richtet sich automatisch aus. Unter der 51 Zentimeter hohen Kunststoffhaube befindet sich ein Reflektor mit Twin-LNB. Trotz der geringen Antennengröße von 37 Zentimetern im Durchmesser soll das System in Mitteleuropa einen großen Empfangsbereich abdecken. Eine automatische Nachführung bietet der 6,7 Kilo schwere Campingman jedoch nicht. Dafür kann jeder handelsübliche SD- oder HD-Receiver angeschlossen werden. Info: Telefon 0 97 71/ 63 56 71 00, www.megasat.tv

CBE

Unabhängigkeit von Strom erlangt man im Reisemobil zum Beispiel mit Batterien. Häufig sind deshalb gleich zwei an Bord. Damit die auch effizient  genutzt werden, gibts von CBE das Battery Duo System 150 (BDS-150), das den Lade- und Entladevorgang von zwei Batterien optimieren soll. Abwechselnd betätigt das System beide Akkumulatoren, und zwar in der Weise, dass die größtmögliche Kapazität erreicht und die Lebensdauer der  Batterien erhöht wird. BDS-150 kostet im Handel rund 170 Euro und arbeitet sowohl mit Säure als auch mit Gel-Batterien. Es kann aber nicht bei zwei Akkus verschiedenen Typs eingesetzt werden. Info: www.cbe.it


Dometic

Beim Einbau einer Dachklimaanlage muss häufig eine Dachluke dran glauben. Die Folge: Weniger Tageslicht im Reisemobil. Dometic hat das Problem erkannt und mit der Freshlight eine Dachklimaanlage mit Fenster entwickelt. Zum Modelljahr 2012 kommt der kleine Bruder auf den Markt: die Freshlight 1600, mit 1600 Watt Kühlleistung. Weitere Details nennt Dometic auf dem neuen Messestand. Info: Telefon 02 71/69 20, www.dometic.de


Dr. Keddo

Vor allem Besitzer von älteren Reisemobilen kennen das Problem: Im Laufe der Zeit tritt an den Nahtstellen die beim Verkleben und Abdichten der Aufbauteile joe verwendete Dichtmasse heraus und hinterlässt ein unschönes Bild. Mit Sikolan von Dr. Keddo sollen diese Schönheitsfehler schnell verschwunden sein. Nachdem man die ausgetretene Masse grob entfernt hat, löst das Mittel die restlichen Überbleibsel rückstandsfrei ab, so der Hersteller. Für die 250-Milliliter-Packung verlangt er 16,90 Euro. Info: Telefon 0 22 33/93 23 70, www.drkeddo.de

DWT-Zelte

Für alle Busse mit einer Regenrinnenhöhe von 180 bis 220 Zentimeter bietet DWTZelte das Modell Cubus inklusive Innenzelt an, das einen Schlafplatz für zwei Personen bieten soll. Das frei stehende Zelt mit den Maßen von 250 auf 250 Zentimeter verfügt laut Hersteller über einen eingenähten Boden und trotzt dank Abspannleinen Wind und Wetter. Die Vorderwände können blickdicht verdunkelt, die Rückwand in zwei Breiten geöffnet werden. Die vorhandene Verbindungsschleuse bietet einen Hohlsaum für den mitgelieferten Schleusenstab sowie eine Vorbereitung für den Kedereinschub. Preis: 459 Euro. Info: Telefon 05 61/94 87 70, www. dwt-zelte.com

Eberspächer

Im Herbst und Winter entfällt ein Großteil des Gasverbrauchs aufs Heizen. Nicht so bei den kraftstoffbetriebenen Luftheizungen namens Airtronic und den unter Hydronic firmierenden Wasserheizungen von Eberspächer. Sie bedienen sich aus dem Dieseltank und sollen mit mehr als vier Kilowatt heizen. Die Airtronic kann im Innenraum oder unterflur, die Hydronic im Motorraum oder an geschützter Stelle im Außenbereich nachgerüstet werden. Preis ab 916 respektive ab 516 Euro. Info: Telefon 07 11/ 9 39 00, www.eberspaecher.com


Efoy

Immer und überall Strom? Mit der neuen Serie von Stromerzeugern auf Brennstoffzellenbasis von Efoy ist eine netzferne Energieversorgung jederzeit möglich. Die rund 45 Zentimeter breiten, 31 Zentimeter hohen und 20 Zentimeter tiefen Geräte gibt es mit 40, 72 und 105 Watt Leistung. Zur Verfügung steht eine fünf oder zehn Liter Tankpatrone. Das Gewicht variiert zwischen 11,3 und 16,6 Kilo; die Preise zwischen 2599 und 5499 Euro. Info: Telefon 0 89/6 73 59 20, www.efoy.de


E & P

Aluminium ist leicht, aber dennoch stabil. Gute Voraussetzungen für E & P, um daraus die nach eigenem Bekunden leichteste Hubstütze der Welt zu bauen. Nur 35 Kilo soll eine Komplettanlage trocken für ein Reisemobil wiegen. Die Hubstützen sind 500 Millimeter lang, sollen einen Hub von 345 Millimeter erreichen und je 3,5 Tonnen heben. Der Preis inklusive Montage ist abhängig vom Fahrzeug. Info: Telefon 0 22 74/ 70 06 65, www.ep-hydraulics.eu


Fasp

Der Sitzhersteller FASP lässt im Fahrerhaus des Fiat Ducato X250 und baugleicher Modelle von Peugeot und Citroën drei Passagiere Platz nehmen – vorausgesetzt, man will auf den Durchgang verzichten. Sowohl der einzelne Fahrer- als auch der Doppelsitz auf der Beifahrerseite verfügen über eine verstell- und nach vorne klappbare Lehne und sind zum Wohnraum hin drehbar. Alle drei Plätze sind zudem mit Drei- Punkt-Sicherheitsgurten versehen. Info: www.fasp.it

Fawo

Ein Tisch darf in keinem Reisemobil fehlen. Dort, wo die Sitzgruppe zu einem Bett umgebaut werden kann, kommt ihm eine wichtige Zusatzfunktion zu. Die Firma Fawo stellt auf der Messe einen neuen multifunktionalen Einsäulen- Hubtisch namens Starline vor. Er soll stufenlos höhenverstellbar, seitlich verschiebbar und um 90 Grad drehbar sein. Unterstützt durch eine integrierte Kompressionsfeder kann er abgesenkt oder auf Esstischhöhe angehoben werden. Die Hubsäule ist aus Alu und der bis zu 11,2 Kilo schwere Tisch für individuelle Einbausituationen erhältlich. Die Preisliste geht bis rund 370 Euro. Info: Telefon 0 61 36/7 61 71, www.fawo.de

Fiamma

Der Name ist Programm: Eagle, Adler, heißt die neue Markise von Fiamma, die frei schwebend ist und ohne Stützfüße auskommt. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen mit einer Schattenfläche zwischen 8,3 und 11 Quadratmetern. Alle Modelle sind mit Hilfe eines 12-Volt-Motors einund ausfahrbar und verfügen über einen Windsensor, der sie bei starken Böen automatisch einfahren lässt. Die selbsttragenden Gelenkarme sind von fünf bis 17 Grad in der Neigung verstellbar. Die Preise beginnen mit der F45 Eagle 350 bei rund 1330 Euro. Info: Telefon 0 97 26/ 90 72 10, www.fiamma.com

Frankana

Kühlbox war gestern. Heute hält man seine eingekauften Lebensmittel in der Flip-Box kalt. Die zusammenklappbare Isolierbox aus Extrudiertem Polypropylen (EPP) wiegt selbst nur 500 Gramm, nimmt es aber mit 25 Kilo bei einem Fassungsvermögen von 25 Litern auf. Sie soll gekühlte Getränke zehn Stunden lang kalt halten und passt mit einem gefalteten Maß von 420 auf 420 auf 115 Millimeter garantiert in jedes Reisemobil. Der Preis: 24,90 Euro. Info: Telefon 0 93 32/ 5 07 70, www.frankana.de

G + S

Sonnenenergie genießt einen guten Ruf. Dank Foliensolartechnik, die sich an unebene Untergründe anpasst, kommt sie auch im Reisemobilbereich mehr zum Einsatz. G + S bringt für 359 Euro ein neues Modul mit 2,4 Amperestunden und 24 Volt auf den Markt. Das 50 mal 266 Zentimeter große Modul soll gerade einmal 1 Millimeter dick sein und 1,35 Kilo wiegen. Trotzdem ist das 430 Euro teure Modul laut Hersteller begehbar, verschmutzungsunempfindlich und funktioniert unabhängig vom Einfallwinkel der Sonnenstrahlen. Info: Telefon 0 67 01/ 79 69, www.genialsolar.de

Gimex

Glas ist zerbrechlich – beim Campen eine unschöne Eigenschaft. Wie schnell fällt mal ein Glas herrunter und geht kaputt. Anders Melamin-Gläser von Gimex. Sie sehen aus wie Glas, sind aber deutlich leichter und umempfindlicher gegen Schläge und Kratzer. Daneben hat Gimex eine ganze Melamin- Geschirrserie im Programm – spülmaschinenfest und in vielen verschiedenen Farben. Info: Telefon 0 22 04/ 40 29 22, www.gimex.de

Glomex

Mit dem TV-Empfang ist das so eine Sache. Das Signal ist nicht überall gleich stark, mitunter durch Bäume, Hügel, Felsen abgeschottet. Kein Problem mit den omnidirektionalen Antennen der italienischen Firma Glomex. Sie versprechen auch unter widrigen Bedingungen ein scharfes Fernsehbild. Empfangen werden können analoge und digitale terrestrische TV und je nach Ausführung auch Radio-Programme. Die Vega² kostet ungefähr 120 Euro und soll mit einem Gewicht von nur 250 Gramm, einem Durchmesser von 100 Millimetern und einer Höhe von 210 Millimetern die kompakteste Antenne im Fachhandel sein. Info: www.glomex.it

Goldschmitt

Die neuen GSM-4-Felgen von Goldschmitt im Fünf-Speichen- Design peppen die aktuelle Generation des Renault Master und des Opel Movano kräftig auf. Neben der Optik kommt die Funktion nicht zu kurz: Sie sollen eine Traglast von 1350 Kilo pro Rad bieten. Zudem ist es mit ihnen laut Hersteller möglich, die Fahrzeuge von 3,5 auf 4 Tonnen aufzulasten; die Hinterachslast soll bis auf 2,4 Tonnen erhöht werden können. Der Preis beträgt 185 Euro pro Felge. Für den Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroën Jumper sind entsprechende Felgen in Vorbereitung. Info: Telefon 0 62 83/2 22 90, www.goldschmitt.de

GreenpowerLED

Energieeffizienz ist ein wichtiges Thema für Reisemobilfahrer. Licht emittierende Dioden, kurz LED, versprechen bis zu 90 Prozent Einsparung bei der Beleuchtungsenergie. Die Firma Green Power LED bietet LED-Leuchtmittel an, mit denen man zum Beispiel vorhandene, konventionelle Halogenbirnchen ersetzen kann. Info: Telefon 0 41 31/67 12 60, www.green-power-led.de

Heosolution

Angst vor Einbrechern? Das Zusatzschloss Heosafe von Heosolution bietet zusätzliche Sicherheit. Es ist universell für verschiedene Aufbautüren mit Stärken von 20 bis 90 Millimetern, Heckgaragen und Außenklappen einsetzbar. Das Schloss besteht komplett aus Aluminiumdruckguss, ist dadurch mit 500 Gramm sehr leicht und gleichzeitig stabil. Kostenpunkt: 79 Euro. Info: Telefon 0 82 22/ 41 22 16, www.heosolution.de

Kathrein

Aus und vorbei. Ende April 2012 wird das Analogfernsehen abgeschaltet. Damit Ihr TV-Bildschirm nicht schwarz bleibt, bietet Kathrein für ältere, vollautomatische Drehanlagen das Umrüst-Set HDS 910 an, mit dem eine bestehende Anlage auf digital umgestellt werden kann. Das Set besteht aus einen HDTV-Receiver und einem Steuergerät. Laut Hersteller soll die alte Verkabelung weiter genutzt werden können. Kostenpunkt für das Set: rund 500 Euro. Info: 0 80 31/18 40, www.kathrein.de

Linnepe

Die Natur ist ein gutes Vorbild. Auch beim Bau einer Anhängekupplung,
dachte sich Linnepe. Für seine neue Anhängezugvorrichtung will der Hersteller die Natur kopiert haben. Die Idee: Mit möglichst wenig Masse maximale Stabilität zu erreichen. Das Ergebnis ist eine im Vergleich zu Konkurrenzsystemen um zehn Kilo leichtere Kupplung, die für alle Reisemobile nachrüstbar sein soll. Erhältlich ab Januar 2012 für rund 495 Euro. Info: Telefon 0 23 33/9 85 90, www.linnepe.eu

Maxview

Die Fülle der Zubehöranbieter in diesem Bereich zeigt die Bedeutung des Fernsehens. Maxview mischt unter anderem mit einer halbautomatischen SAT-Antenne, 8,2 Kilo schwer und 850 Euro teuer, auf dem Markt mit. Der VuDome soll via Fernbedienung zu bedienen sein. Zudem funktioniert die Antenne mit jedem Receiver und sorgt laut Hersteller selbst dafür, immer im rechten Winkel ausgerichtet zu sein. Das Twin-LNB wird über das Koaxialkabel mit Spannung versorgt. Die Antenne wird entweder auf dem Dach verschraubt oder mit Sikaflex verklebt. Info: Telefon 0 81 45/88 40, www.maxview.de

Mobilsafe

Oft reicht ein leichter Windstoß, und der Wäscheständer fällt um. Mit etwas Pech darf man nun alles noch einmal waschen. Mobil-Safe schafft hier mit einem gegen Umfallen gesicherten Wäscheständer Abhilfe. Den sicheren Stand erhält er durch eine Radkralle, die für alle Reifengrößen passend sein soll und auch zur Sturmsicherung von Markisen dient. Den Wäscheständer gibt es zu Preisen ab 65 Euro. Er ist 2,4 Kilo schwer und soll stufenlos von 80 bis 140 Zentimeter in der Höhe verstellbar sein sowie eine Trocknungsfläche von 69 auf 35 Zentimeter bieten. Gegen Aufpreis gibt es für ihn eine Tischplatte. Info: Telefon 0 47 57/ 82 00 33, www.mobil-safe.net

Multiman

Wasser ist Leben. Zumindest solange es frisch ist. Dafür sorgen die Hygieneprodukte von Multiman. Das Sortiment umfasst Mittel für die Wasseraufbereitung bei der Inbetriebnahme eines Neufahrzeugs, zur Reinigung und Desfinfektion von Trinkwassersystemen, die im Gebrauch sind, oder zur Sanierung alter Tanks und Leitungen. Die Produkte gibt es in verschiedenen Verpackungsgrößen zu Preisen zwischen 23 und 65 Euro. Info: Telefon 0 89/ 80 07 18 35, www.multiman.de

Peggy Peg

Ankerplatte 2.0 heißt die Neuheit aus dem Hause Peggy Peg. Dahinter verbirgt sich eine neue Befestigungsmöglichkeitfür Markisen-, Zeltstangen oder Sturmgurte. Nachdem die Platte mit Schraubheringen aller gängigen Größen im Boden befestigt wurde, soll man mit ihr zum Beispiel den Standfuß einer Markise fixieren und jederzeit ohne Werkzeug wieder lösen können. Preis: um die 55 Euro. Info: Telefon 0 92 03/ 91 82 40, www.peggypeg.de


Polyroof

Tageslicht ist durch keine Leuchte der Welt zu ersetzen. Deshalb bietet Polyroof für sein T5-Hochdach neben dem Panoramafenster neuerdings auch Seitenfenster an. Dabei handelt es sich um getönte Kunststoff- Fenster im PU-Rahmen mit einer Größe von 500 auf 300 Millimeter beim kurzen Radstand des VW T5. Beim langen Radstand misst das Seitenfenster 700 auf 300 Millimeter. Integriert ist jeweils ein Sonnenrollo und ein Moskitonetz. Das Besondere: Das Fenster wird in das Dach eingeklebt. Von außen sieht man daher nur den Fensterausschnitt. Inklusive Einbau kosten die Fenster rund 490 Euro. Info: Telefon 0 55 02/ 25 70, www.polyroof.de

Pro Car

Auch Sommernächte können frisch sein. Doch mit den Campingstuhl-Sitzheizkissen von Pro Car halten es auch Frostbeulen lange draußen aus. Die Heizpolster sind laut Hersteller aus UV-beständigen Bezugsstoffen und zum Waschen mittels Klett- oder Reißverschluss abziehbar. In den Polstern ist ein 12-Volt-Heizvlies integriert, das man entweder direkt über das Bordnetz oder per Trafo über 230 Volt betreiben können soll. Angeboten werden die Polster zu Preisen ab 99 Euro in zwei Varianten sowie in den Farben Grau und Blau. Info: Telefon 0 23 55/ 89 32 00, www.pro-car.de

Reimo

Familienurlaub mit dem California? Das wird mitunter eng. Es sei denn, man hat das Kinderbett von Reimo für 339 Euro an Bord. Das 132 mal 100 Zentimeter große Zusatzbett wird im Fahrerhaus des VWBus T5 oder T4 montiert, in den Nackenstützen eingehängt und auf dem Armaturenbrett abgestützt. Das Aluminiumgestänge und der dazwischen gespannte Polsterstoff nehmen es mit einem Gewicht von 50 Kilo auf – für ein Kind allemal ausreichend. Gewicht des Kinderbetts: 6,1 Kilo. Zusammengebaut misst es gerade mal 100 auf 12 Zentimeter. Dafür findet sich sicher immer irgendwo ein Plätzchen. Info: Telefon 0 61 03/ 40 05 21, www.reimo.com

Remis

Mücken unerwünscht: Remis sperrt mit einer neuen Insektenschutztür für Kastenwagen und Vans alle lästigen Camping-Begleiter aus. Die Schutztür wird in den Schiebetürausschnitt integriert und soll kollisionsfrei mit dem vorhandenen Schiebetürsystem harmonieren. Der Insektenschutz in schwarzer Plissee-Ausführung füllt den Türausschnitt komplett und dicht aus, verspricht der Hersteller. Zu bedienen sein soll die Insektenschutztür zudem mit nur einer
Hand. Der Preis wird noch nicht verraten. Info: Telefon 02 21/78 88 00, www.remis.de

Rhein Composite

Unüberwindbar – das soll die neue Reisemobiltür von Rhein Composite sein. Die Security Class plus ist mit einer einbruchhemmenden Verglasung und weiteren verstärkenden Modifikationen ausgestattet. Auf den Prüfstand soll sie den Normtest nach WK2 bestanden haben. Dieser gilt eigentlich für Haustüren. Weitere Einzelheiten wie Preis und Gewicht sind noch nicht bekannt. Info: Telefon 0 26 42/ 4 00 30, www.rheincomposite.de

Sawiko

E-Bikes erfreuen sich großer Beliebtheit. Von der Firma Sawiko kommt nun der passende E-Biketräger auf den Markt. Er wird mit einem Adapter am Rahmen des Reisemobils befestigt, besteht aus Aluminum und bringt nur 17 Kilo auf die Waage. Gedacht ist er für bis zu drei E-Bikes und eine maximale Traglast von 75 Kilo. Besonderheit: Die Akkus der Fahrräder sollen während des Transports geladen werden können. Preis? Noch unbekannt. In der nächsten Ausbaustufe ist eine klappbare Version unter anderem mit einer optionalen Auffahrschiene geplant. Info: Telefon 0 54 93/9 92 20 www.sawiko.de

SMV

Allein der Name macht neugierig: Space Extender, zu Deutsch etwa Raumerweiterer. Hinter der Neuheit aus dem Hause SMV verbirgt sich quasi ein zweites Zimmer fürs Reisemobil. Er wird wie ein Anhänger an eine speziell entwickelte Anhängezugvorrichtung gehängt, die man auch als normale Kupplung verwenden können soll. Anders als beim Anhänger ist die Verbindung zwischen Reisemobil und Space Extender jedoch starr. Deshalb soll mit dem Gespann, für das man nur den Führerschein der Klasse B benötigt, Rückwärtsfahren oder Einparken problemlos möglich sein – eine Vorführung findet auf dem Messe-Freigelände statt. Eingerichtet ist der Space Extender mit Bad, Küche und Schrank – wahlweise mit Hubdach. Oder er ist einfach ein zusätzlicher Stauraum, Fahrrad- oder Motorradträger mit 500 Kilo Zuladung. Alle Aufbauten bestehen aus einem GfK-Monocoque. Info: Telefon 0 54 71/9 58 30 www.smv.ag

Sog

Toilettengerüche haben mit der SOG-II-Entlüftung keine Chance – und das ganz ohne Sanitärzusätze. Zu haben ist sie nun auch für die Thetford C500 Toilette. Beim Einbau muss einfach das werksseitig verwendete Überdruckventil durch den Anschluss der SOG II ersetzt werden. Über den dort angeschlossenen Schlauch werden mittels des SOG-Lüfters Gerüche abgesaugt. Die Luft wird über einen Filter wahlweise zum Boden oder zum Dach hinaus abgeführt. Auf Chemikalien soll man verzichten können, da die vermehrte Sauerstoffzufuhr die Zersetzungsprozesse beschleunigt. Kostenpunkt: 139 Euro. Info: Telefon 0 26 05/ 95 27 62, www.sog-dahmann.de

Thetford

Neuauflage eines Klassikers: Thetford stellt auf der Messe die neue Generation des Porta Potti vor. Sie heißt Qube und soll über ein abgerundetes Design, optimierten Bedienkomfort sowie viele kleine Verbesserungen verfügen. Im Handel soll sie ab Januar 2012 zu sehen sein. Möglich, dass dann auch das Modell Excellence erhältlich ist. Details dazu will Thetford auf der Messe lüften. Neu für 2012 ist auch das Induktionskochfeld 902. So viel ist bekannt: Es besteht aus Glaskeramik, wiegt 5,4 Kilo und ist für zwei Töpfe mit 160 respektive 220 Millimeter im Durchmesser gedacht. Bedient werden soll es über eine berührungsempfindliche Steuerung. Info: Telefon 0 21 29/ 9 42 50, www.thetford.eu

Thule

Fahrräder transportiert man bequem auf Heckträgern. Thule bietet für Reisemobile den Träger Excellence an. Er ist aus Alu, 10,2 Kilo schwer und nimmt bis zu vier Räder Huckepack. Dafür kann man die Schienen seitlich versetzten, damit sich die Drahtesel nicht in die Quere kommen. Laut Thule eignet sich der Träger auch für E-Bikes. Die Rahmenhalter sind abschließbar und schützen die Velos vor Diebstahl. Info: Telefon 0 91 81/ 90 11 08, www.thule.de

Truma

Neuer Anlauf für das Brennstoffzellensystem Vega. Es soll mit Gas funktionieren und eine emissionsarme, standortunabhängige Stromversorgung ermöglichen. Die Entwicklung treibt Truma bereits seit einigen Jahren um, jetzt soll die Vega den Gesamtsystem-Zertifizierungstest des TÜV Süd erfolgreich absolviert haben. Auf dem Caravan-Salon wird sie in einem Demonstrationsfahrzeug des Industrieverbandes CIVD zu sehen sein. Sobald die Serienproduktion beginnt, will Truma weitere Einzelheiten bekannt geben. Info: Telefon 0 89/4 61 70, www.truma.de

VB Airsuspension

Mehr Komfort, ein besseres Fahrgefühl und eine höhere Sicherheit. Das alles verspricht VB Airsuspension, mit der Zusatzluftfederung VB-Semiair zu erreichen. Das Basispaket für rund 470 Euro besteht aus zwei Luftbälgen, Luftleitungen und Befüllventilen und wird zwischen Fahrgestell und der blattgeferderten Hinterachse montiert. In der Komfortversion (zirka 830 Euro) gehört auch ein Kompressor zum Lieferumfang, komplett mit Bedienteil. Darüber soll man bequem vom Fahrersitz aus das Fahrniveau regulieren können. Erhältlich für Fiat Ducato, Opel Movano und Renault Master. Info: www.vbairsuspension.de

Victron Energy

Wechselrichter leisten im Reisemobil gute Dienste. Von Victron Energy gibt’s den Multiplus, der zugleich ein Batterielader und ein Transferschalter für die Wechselspannung sein soll. Und das in einem kompakten Gehäuse von 352 mal 258 mal 218 Millimeter Größe. Am Hauptausgang stellt er einen unterbrechungsfreien Betrieb sicher. Im Falle eines Netzausfalls übernimmt der Multiplus blitzschnell die Versorgung der angeschlossenen Verbraucher. Dank einer adaptiven Ladesoftware soll er auch ein leistungsstarkes Laden der Batterien übernehmen können. Info: www.victronenergy.com

Waeco

Parken mit dem Reisemobil? Gar nicht so leicht, dabei eine gute Figur abzugeben. Deutlich einfacher wird es mit einer Rückfahrkamera – ein Muss für jedes Reisemobil. Waeco präsentiert mit der Perfect View Cam 44 die nach eigener Aussage kleinste Doppelkamera mit Verschlussklappe (Shutter). Sie soll über einen Bildwinkel von 145 Grad für die Nah- und 45 Grad für die Fernsicht während der Fahrt verfügen sowie auch im Dunkeln eine blendfreie Funktion gewährleisten. Im Rückfahrmodus zeigt sie den Angaben zufolge drei Linien als Abstandsmarken auf dem Monitor. Zieht man den Zündschlüssel ab, schließt sich die Verschlusskappe und schützt die Kamera vor Schmutz. Einen Preis bleibt Waeco leider noch schuldig. Info: Telefon 0 25 72/87 90, www.waeco.de

Webasto

Herrlich, wenn es draußen kalt ist und im Reisemobil warm. Mollige Temperaturen verspricht die Air Top genannte Luftheizung von Webasto. Sie gibt es in drei Leistungsstufen, mit 2, 3,9 und 5,5 Kilowatt und kann entweder eine eigenständige Heizlösung sein oder nachgerüstet werden als Zusatzheizung. Der Wärmetauscher, an dem die Frischluft erwärmt wird, wird mit Kraftstoff aus dem Fahrzeugtank erhitzt. Dank Boost-Modus soll sich die Air Top sehr schnell aufheizen. Standardmäßig ist ein Höhensensor integriert, mit dem die Heizgeräte selbst bei niedrigem Luftdruck in hohen Lagen jederzeit eine optimale Heizleistung erzielen können sollen. Zur Messe gewährt Webasto einen Preisnachlass von bis zu 230 Euro. Die Heizgeräte kosten zwischen 1099 und 1849 Euro. Info: Telefon 0 18 05/95 11 59*, www.webasto.de * 0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz

Whisper Power

Hybridtechnik – die Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor – hat bei Whisper Power Einzug erhalten. Das neue Energiesystem Genverter M-GV 7i des niederländischen Herstellers basiert auf einem Dieselgenerator, der mit einem Batterielader und einem Sinus-Wechselrichter kombiniert ist. Der Dieselgenerator soll sich nur zuschalten, um die Batterie zu laden oder größere Stromverbraucher zu versorgen. Die Gesamtkapazität des Systems beträgt den Angaben zufolge sieben Kilowattstunden. Der Preis ist nicht bekannt. Info: www.whisperpower.com

Zurrschienen

Drahtesel gehören zum Reisemobilurlaub irgendwie dazu. Doch wie transportieren, wenn man keinen Fahrradträger hat? Am besten in der Heckgarage. Halt finden die Räder im Fahrradständer BS-1 von Zurrschienen. Laut Hersteller muss man ihn dazu noch nicht einmal auf dem Boden befestigen. Er soll auch so einen stabilen, kippsicheren Stand gewährleisten. Einfach das Vorderrad in die Halterung rollen, das Fahrrad verzurren, fertig. Passend für verschiedene Reifengrößen (20 bis 29 Zoll) und -breiten (20 bis 60 Millimeter). Preis: 59 Euro. Info: Telefon 07 11/45 99 97 16, www.zurrschienen.com

promobil Logo

Autor

Foto

Hersteller/Archiv

Datum

18. Oktober 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video