Alles über Campingbusse
Neuheiten 2012, CI 5 Bilder Zoom

CI Neuheiten 2012: Nachwuchsförderung

Die Ci-Einsteigerserie Elliot lockt mit aufgewertetem Interieur und bleibt auch mit der neuen Ducato-Generation preisstabil.

Neuheiten sind verlockend - nicht selten aber mit finanziellen Aufschlägen verbunden. Da macht die aktuelle Umstellung auf Euro-5-Motoren bei Fiat keine Ausnahme. Die italienische Marke Ci hat sich entschlossen, diesen Preisschub abzufedern und gleichzeitig in ein neues Ausbaudesign seiner besonders günstigen Baureihe Elliot zu investieren.
Dunkles Holzdekor und weißglänzende Klappen mit Chromzierrat sind sicher nicht das, was man beim Blick in ein Mobil erwartet, das mit spitzem Bleistift gerechnet wurde. Zumal wenn die jetzt auch in dieser Baureihe optional erhältliche Lederpolsterung das Interieur zusätzlich veredelt.
Holzdekor macht sich nun auch im Sanitärbereich breit und drängt den allzu schlicht wirkenden Plastiklook zurück - besonders augenfällig in den überwiegend eingesetzten Bädern mit separater Dusche.
Mehr Lampen in Strom sparender LED-Technik rücken den Ausbau auch abends ins rechte Licht. Nicht nur stimmungsvoll, sondern auch hilfreich sind die bläulich schimmernden LEDs in Bodennähe, die nachts als dezentes Orientierungslicht dienen. Den technisch-modernen Stil nimmt auch das neue, in Schwarz und Silber gehaltene Kontrollbord mit farbigen LED-Anzeigen auf.
Die Modellauswahl beginnt bei knapp 40.000 Euro inklusive Nebenkosten. Sechs Teilintegrierte, darunter ein Queens- und ein Einzelbetten-Modell, stehen parat. Neben dem Elliot Garage gibt es noch zwei Alkovenvarianten mit Stockbetten.
Dazu kommen noch die neuen, eng am Elliot angelehnten -X-Til-S-Teilintegrierten mit Hubbetten (promobil 8/2011, Seite 42). Macht zusammen 13 Einstiegschancen für die Nachwuchsmobilisten.

Auf einen Blick: CI

• Deutlich aufgewertetes Interieur im Einsteigersegment.
• X-Til S: die neuen, günstigen Hubbett-Teilintegrierten.
• X-Til Elite M: neuer Hubbett-Ti mit Queensbett im Heck.
• Zwei lange Campingbusse mit Quer- oder Einzelbetten.

Kyros, X-Til und Co.

Die Ci-Campingbusse bekommen Verstärkung durch zwei Modelle, die die extralange Ducato-Karosserie nutzen. Der Kyros 5 Maxi lockt als Komfortvariante des 5ers mit L-Sitzgruppe, gro-ßem Kühlschrank, geräumigerem Bad und mehr Stauraum. Der neue Duo bringt erstmals Einzelbetten ins Kyros-Programm. Wahlweise lassen sie sich auch zu einer großen Liegefläche vereinen. Darunter gibt es reichlich Stauraum auf mehreren Etagen.
Die Mittelklasse-Hubbett-TI-Reihe X-Til M ergänzt Ci durch ein neues Queensbett-Modell. Weitere Besonderheit: Die noble Dusche mit Acrylglastür und Sitzbänkchen. Die Auswahl unter den Riviera- und Mizar-Alkoven wird um je ein Modell verschlankt.

Vergleichstest: Forster T 738 EB/Sunlight T 67/ Weinsberg TI 700 MEH

Foto

Jürgen Bartosch

Datum

17. August 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z