Premiere: Dethleffs Esprit I 2010 12 Bilder Zoom

Premiere: Knaus Sky Wave 2010: Neue Horizonte

Sky Wave heißt die neue Baureihe, die mit drei Hubbett-TI-Grundrissen den Wandel im Knaus-Modellprogramm einläutet.

Die Schwalben fliegen wieder aufwärts – der Himmel kommt in Bewegung. Das wogende Wolkenmeer stand offenbar auch Pate bei der Form- und Namensgebung der neuen Sky-Wave-Reihe. Ein wellenförmi­ger Schwung in der Dachlinie kennzeichnet die ersten Hubbett-Teilinte­grier­ten der Marke mit dem Schwalbenpärchen als markante Wappentiere. Damit steigt Knaus zwar recht spät aufs Brett, um auf der Hubbett-TI-Welle mitzureiten, doch wenn das Produkt umso ausgereifter an den Start geht, kann die Aufholjagd gelingen. Dass erfolgreiche Vorbilder die Entwicklung beeinflussten, ist nur konsequent. So verspricht etwa das kuppelförmige Dach gepaart mit einem nicht allzu dick auftragenden Hubbett eine ordentliche Stehhöhe von 1,87 Meter. Zurückhaltend bemessene Hängeschränke und möglichst große Seiten- und Dachfenster lassen die bequem gepolsterte Sitzgruppe relativ hell erscheinen. Das aufstellbare Fenster in der Hutze gehört zum Sky-Wave-Paket, das für 1590 Euro unter anderem auch eine Fahrerhaus-Faltverdunkelung und einen isolierten und beheizten Abwassertank enthält.

Die Hutze baut Knaus aus teils gebogenen Sandwichplatten, die äußere Formgebung wird durch aufgesetzte Kunststoffteile bestimmt. Die weitgehend konventionell konstruierte Kabine sitzt auf einem Fiat Ducato mit dem Flachrahmen-Fahrgestell. Markentypisch wird die Heckabsenkung aus Siebdruckplatten aufgebaut. An der Sitzgruppe schafft ein Podest Bodengleichheit zum Fahrerhaus. Durchlaufende Warmluftrohre sorgen für eine gewisse Temperierung. Stauraum ist darin zwar nicht vorgesehen, dafür in der völlig leeren Sitztruhe der Längsbank. Für das Hubbett bedient sich Knaus einer bekannten Technik. Es hängt an Gurtbändern, die es elektromotorisch senkrecht an zwei Schienen geführt absenken. Die geschwungene Formgebung der Liegefläche ermöglicht eine Bettbreite von 1,40 Meter im Hüftbereich, lässt aber zugleich den Durchgang zur Aufbautüre frei. Auf einen Lattenrost wurde zwar verzichtet, eine Kaltschaummatratze und ein Abstandsgewirke sind aber vorhanden, ebenso wie Beleuchtung, Ablagen und sichere Absturznetze. Besonders bemerkenswert: Das elektrische Hubbett ist im Grundpreis von 48?290 Euro für den 650 MF bereits inbegriffen. Die Küche mit ausgelagertem Kühlschrank bietet viel Stauraum und einiges an Arbeits- und Abstellfläche durch den hinten platzierten Kocher. Unter dem Längsbett mit Fünf-Zonen-Kaltschaummatratze wird der Laderaum zwar von der Bordtechnik merklich eingeschränkt, dafür entschädigt die über die ganze Aufbaubreite reichende Heck­absenkung. Mit seinem rundum stimmigen Gesamtpaket dürfte der neue, himmlische Wellenreiter aussichtsreich in den Wettstreit der Hubbett-TIs starten.

Auf einen Blick: Knaus Sky Wave 650 MF

Preis: ab 48290 Euro Basis: Fiat Ducato 100 Multijet, Original-Flachrahmen, Frontantrieb, ab 74 kW/100 PS. Gesamtgewicht: 3500 kg Länge/Breite/Höhe: 6860/2300/2720 mm Empfohlene Personenzahl: 4 Baureihe: Neben dem 650 MF gibt es den gleich langen Garagenwagen MG und das Topmodell 700 MQ mit Queensbett. Info: Telefon 08583/211, www.knaus.de

promobil Logo

Autor

Datum

4. November 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z