NEU: Stellplatz-Atlas Deutschland und Europa: Volles Programm

Frühjahrsoffensive: Die neuen Stellplatz- und Campingführer bieten so viele Plätze wie nie zuvor. Zwei Bände gibt es exklusiv für promobil-Leser limitiert als Sonderedition.

Deutschland bewegt sich

Wir Deutschen haben hohe Ansprüche, wenn es um den Urlaub geht. Deshalb wollen manche Reisemobilisten unterwegs nicht auf Komfort verzichten. Geben sich die einen mit einfachen Parkplätzen an einem Freibad oder einem Gasthaus zufrieden, erwarten andere deutlich mehr von ihrem Übernachtungsplatz. Viele Anbieter haben reagiert und eine Menge neuer Komfortstellplätze geschaffen. Wer diesen Stellplatz-Atlas gründlich studiert, stellt fest: Es tut sich was im Land. Deutschland bewegt sich! Doch ganz gleich, welcher Fraktion Sie ganz persönlich angehören: In diesem Atlas werden alle fündig. Wir präsentieren Ihnen erstmals 3200 offizielle Reisemobilstellplätze – so viele wie noch nie zuvor. Aber nicht nur auf die Ausstattung, sondern auch auf das Ambiente und die touristische Attraktivität eines Ortes kommt es letztlich an. Deshalb stellt promobil seit Jahren nicht nur die nüchterne Stellplatzbeschreibung in den Vordergrund. Statt dessen finden Sie hier ausführliche Einführungstexte und unzählige Tipps für Ausflüge zu sehenswerten Attraktionen. Unter allen Bundesländern hat Bayern mit nun 557 Plätzen nach wie vor die Nase vorn und weist gleichzeitig die größte Zahl an Neuzugängen aus. Aber auch in Nordrhein-Westfalen, in Niedersachsen und in Baden-Württemberg hat sich im Vergleich zum Vorjahr viel getan. Glücklicherweise ist nicht nur die Quantität gestiegen – viele Betreiber haben ihre Plätze deutlich aufgewertet und erweitert. Wir stellen die Stellplätze in zwei Farbwelten dar: Rot sind all jene Übernachtungsangebote gekennzeichnet, die wir vor Ort besucht und getestet haben. In diesen Fällen finden Sie stets auch einen aussagekräftigen touristischen Vorspann und die Anfahrtsbeschreibung sowie einen Testpass, in dem Lage, Ausstattung und Freizeitwert des Platzes mit einem bis drei Reisemobil-Symbolen bewertet sind. Außerdem symbolisieren die ein bis drei Monde, ob es sich bei der beschriebenen Anlage um einen einfachen Übernachtungsplatz, einen guten Wochenendstellplatz oder um einen komfortablen Reisemobilhafen handelt. Orange eingefärbt sind alle weiteren Stellplatzangebote. In der Regel handelt es sich um Angaben, die wir von den Betreibern, den Kommunen oder von Lesern erhalten haben. Für alle Plätze wurden die GPS-Daten exakt ermittelt. In der gleichen Zeile, die stets vor der Platzbeschreibung steht, folgen jeweils auch die Kartenkoordinaten für die separate Faltkarte. Gegliedert ist dieser Atlas in einen Nord- und einen Südteil, wobei sowohl die einzelnen Bundesländer als auch die Stellplätze innerhalb der Regionen alphabetisch sortiert sind.

Den neuen Stellplatz-Atlas Deutschland - Sonderedition 2012/2013 können Sie ganz bequem hier im promobil-Shop bestellen.

Richtung Meer und Sonne

Der Süden von Europa übt auf die meisten von uns Reisemobilisten eine magische Anziehungskraft aus. Kaum neigt sich der Winter dem Ende zu, pilgern die ersten bereits über den Hauptalpenkamm, im Frühling beginnt die Saison, und dann reist der Strom der deutschen Gäste erst wieder im Spätherbst ab, wenn die Stürme aufziehen. Manche verbringen die kalten Monate sogar ganz in südlichen Gefilden – beneidenswert.
Tatsache ist, dass die touristische Infrastruktur jenseits der Alpen immer besser wird. Frankreich und Italien bieten ein vorbildliches Stellplatznetz, aber auch in anderen Ländern geht es voran.
Deshalb präsentiert Ihnen die Stellplatzredaktion von promobil erstmals den kompletten Süden in einem Band – neun Länder an der Zahl, die Alpenstaaten inbegriffen, denn sie sind stets willkommene Durchgangsstationen Richtung Meer und Sonne.
Wir stellen die Stellplätze in zwei Farbwelten dar: Rot sind all jene Übernachtungsangebote gekennzeichnet, die wir vor Ort besucht und getestet haben. In diesen Fällen finden Sie stets auch eine aussagekräftige touristische Einführung und die Anfahrtsbeschreibung sowie einen Testpass, in dem Lage, Ausstattung und Freizeitwert des Platzes mit einem bis drei Reisemobil-Symbolen bewertet sind. Außerdem symbolisieren die ein bis drei Monde, ob es sich bei der beschriebenen Anlage um einen einfachen Übernachtungsplatz, einen guten Wochenendstellplatz oder um einen komfortablen Reisemobilhafen handelt. Orange eingefärbt sind alle weiteren Stellplatzangebote. In der Regel handelt es sich um Angaben, die wir von den Betreibern, den Kommunen oder von Lesern erhalten haben.
Für alle Plätze wurden die GPS-Daten exakt ermittelt. In der gleichen Zeile, die stets vor der Platzbeschreibung steht, folgen jeweils auch die Kartenkoordinaten für die Übersichtskarten, die allen Kapiteln vorangestellt sind.
Welche Ausstattung besitzt ein Stellplatz? Alle wesentlichen Merkmale stellen wir mit einfachen Symbolen dar. Die Erklärung dazu finden Sie im Inhalt. Die Preisangaben stehen gebündelt und hinter dem Euro-Symbol. Kostenlose Stellplätze und solche bis zu fünf Euro wurden zusätzlich mit einem grün eingefärbten Reisemobil-Symbol hervorgehoben. Auch im Register, am Ende dieses Bandes, erkennen Sie so, welche Orte besonders günstige Angebote machen.
Gegliedert ist dieser Atlas zunächst nach Ländern und dann nach den touristischen Regionen sowie den alphabetisch angeordneten Kommunen. Der Einfachheit halber beginnen die Seitenzahlen aller Kapitel jeweils bei 1, wobei die farbige Griffleiste bei der Orientierung hilft.

Den neuen Stellplatz-Atlas Südeuropa - Sonderedition 2012/2013 können Sie ganz bequem hier im promobil-Shop bestellen.

Italien hat immer Saison

Der Süden von Europa übt auf die meisten von uns Reisemobilisten eine magische Anziehungskraft aus. Kaum neigt sich der Winter dem Ende zu, pilgern die ersten bereits über den Hauptalpenkamm, im Frühling beginnt die Saison, und dann reist der Strom der deutschen Gäste erst wieder im Spätherbst ab, wenn die Stürme aufziehen. Manche verbringen die kalten Monate sogar ganz in südlichen Gefilden – beneidenswert.
Tatsache ist, dass die touristische Infrastruktur jenseits der Alpen immer besser wird. Italien bietet inzwischen ein dichtes Stellplatznetz, das nahezu alle wichtigen Ferienregionen abdeckt. Aber auch in anderen Ländern geht es voran. Deshalb präsentiert Ihnen die Stellplatz-Redaktion von promobil erstmals neben den italienischen Stellplätzen zusätzlich jene in den umliegenden Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und Griechenland.
Wir stellen die Stellplätze in zwei Farbwelten dar: Rot sind all jene Übernachtungsangebote gekennzeichnet, die wir vor Ort besucht und getestet haben. In diesen Fällen finden Sie stets auch eine aussagekräftige touristi­sche Einführung und die Anfahrtsbeschreibung sowie einen Testpass, in dem Lage, Ausstattung und Freizeitwert des Platzes mit einem bis drei Reisemobil-Symbolen bewertet sind. Außerdem symbolisieren die ein bis drei Monde, ob es sich bei der beschriebenen Anlage um einen einfachen Übernachtungsplatz, einen guten Wochenendstellplatz oder um einen komfortablen Reisemobilhafen handelt. Orange eingefärbt sind alle weiteren Stellplatzangebote. In der Re­gel handelt es sich um Angaben, die wir von den Betreibern, den Kommunen oder von Lesern erhalten haben.
Für alle Plätze wurden die GPS-Daten exakt er­mittelt. In der gleichen Zeile, die stets vor der Platzbeschreibung steht, folgen jeweils auch die Kartenkoordinaten für die Übersichtskarten, die allen Kapiteln vorangestellt sind.
Welche Ausstattung besitzt ein Stellplatz? Alle wesentlichen Merkmale stellen wir mit einfachen Symbolen dar. Die Erklärung dazu finden Sie im Inhalt. Die Preisangaben stehen gebündelt und hinter dem Euro-Symbol. Kostenlose Stellplätze und solche bis zu fünf Euro wurden zusätzlich mit einem grün eingefärbten Reisemobil-Symbol hervorgehoben. Auch im Register, am Ende dieses Bandes, erkennen Sie so, welche Orte besonders günstige Angebote machen.
Gegliedert ist dieser Atlas zunächst nach Ländern und dann nach den touristischen Regionen sowie den alphabetisch angeordneten Kommunen. Der Einfachheit halber beginnen die Seitenzahlen aller Kapitel jeweils bei 1, wobei die farbige Griffleiste bei der Orientierung hilft.

Den neuen Stellplatz-Atlas Italien 2012/2013 können Sie ganz bequem hier im promobil-Shop bestellen.

Frankreich hat die Nase vorn

Der Süden von Europa übt auf die meisten von uns Reisemobilisten eine magische Anziehungskraft aus. Kaum neigt sich der Winter dem Ende zu, pilgern die ersten bereits über den Hauptalpenkamm, im Frühling beginnt die Saison, und dann reist der Strom der deutschen Gäste erst wieder im Spätherbst ab, wenn die Stürme aufziehen. Manche verbringen die kalten Monate sogar ganz in südlichen Gefilden – beneidenswert.
Tatsache ist, dass die touristische Infrastruktur jenseits der Alpen immer besser wird. Vor allem Frankreich bietet seit Jahren ein vorbildliches Stellplatznetz, das nahezu alle wichtigen Regionen abdeckt. Aber auch in anderen Ländern geht es voran. Deshalb präsentiert Ihnen die Stellplatz-Redaktion von promobil erstmals neben den französischen Stellplätzen auch jene in den umliegenden Ländern Schweiz und Spanien sowie in Portugal.
Wir stellen die Stellplätze in zwei Farbwelten dar: Rot sind all jene Übernachtungs-angebote gekennzeichnet, die wir vor Ort besucht und getestet haben. In diesen Fällen finden Sie stets auch eine aussagekräftige touristi­sche Einführung und die Anfahrtsbeschreibung sowie einen Testpass, in dem Lage, Ausstattung und Freizeitwert des Platzes mit einem bis drei Reisemobil-Symbolen bewertet sind. Außerdem symbolisieren die ein bis drei Monde, ob es sich bei der beschriebenen Anlage um einen einfachen Übernachtungsplatz, einen guten Wochenendstellplatz oder um einen komfortablen Reisemobilhafen handelt. Orange eingefärbt sind alle weiteren Stellplatzangebote. In der Re­gel handelt es sich um Angaben, die wir von den Betreibern, den Kommunen oder von Lesern erhalten haben.
Für alle Plätze wurden die GPS-Daten exakt er­mittelt. In der gleichen Zeile, die stets vor der Platzbeschreibung steht, folgen jeweils auch die Kartenkoordinaten für die Übersichtskarten, die allen Kapiteln vorangestellt sind.
Welche Ausstattung besitzt ein Stellplatz? Alle wesentlichen Merkmale stellen wir mit einfachen Symbolen dar. Die Erklärung dazu finden Sie im Inhalt. Die Preisangaben stehen gebündelt und hinter dem Euro-Symbol. Kostenlose Stellplätze und solche bis zu fünf Euro wurden zusätzlich mit einem grün eingefärbten Reisemobil-Symbol hervorgehoben. Auch im Register, am Ende dieses Bandes, erkennen Sie so, welche Orte besonders günstige Angebote machen.
Gegliedert ist dieser Atlas zunächst nach Ländern und dann nach den touristischen Regionen sowie den alphabetisch angeordneten Kommunen. Der Einfachheit halber beginnen die Seitenzahlen aller Kapitel jeweils bei 1, wobei die farbige Griffleiste bei der Orientierung hilft.

Den neuen Stellplatz-Atlas Frankreich 2012/2013 können Sie ganz bequem hier im promobil-Shop bestellen.

promobil Logo

Autor

Datum

28. Februar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
491 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
858 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z