News: Mobil-Führerschein: In der Schwebe

„Die Hälfte meiner Arbeitszeit verbringe ich zurzeit mit dem Thema Führerschein“, bekannte Geschäftsführer Hans-Karl Sternberg auf der Jahrespressekonferenz des Herstellerverbandes CIVD. Dies zeigt, dass hinter den Kulissen intensiv um die neuen Regelungen gerungen wird, die mit der Überarbeitung der europäischen Fahrerlaubnisbestimmungen verbunden sind. Vor allem die Begrenzung des Pkw-Führerscheins auf Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen ist den Reisemobilherstellern schon lange ein Dorn im Auge. Sternberg zeigte sich optimistisch, dass diese rigide Grenze aufgehoben wird und möglicherweise eine Sechs-Tonnen-Barriere eingezogen wird. Das Führen schwererer Reisemobile soll künftig mit dem Absolvieren eines Fahrsicherheitstrainings verbunden sein. Das Bundesverkehrsministerium signalisierte nach den Worten Sternbergs bereits Unterstützung für diese Vorschläge. Auch andere Länder mit hoher Reisemobildichte wollen dem Vernehmen nach dafür stimmen. Das Europaparlament entscheidet voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2004 über die Novellierung der Führerscheinregeln.

promobil Logo

Autor

Datum

29. Februar 2004
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z