Maut Ungarn Zoom

promobil Ärgernis des Monats: Mauterhöhung in Ungarn

Die Maut in Ungarn ist zwar nichts Neues, doch mit einer solchen Erhöhung hat kaum jemand gerechnet: Die Mautgebühren für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen haben sich jetzt verdoppelt und steigen auf 31 Euro.

Gebühren für die Nutzung von Straßen sind in Europa keine neue Erfindung, im Gegenteil: Man hat sich längst daran gewöhnt beziehungsweise zähneknirschend akzeptiert. Dass Kosten steigen, ist ebenfalls kein neues Konzept – was aber seit Anfang 2015 in Ungarn betrieben wird, geht weit darüber hinaus. Denn hier haben sich die Mautgebühren für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen über Nacht eben mal verdoppelt.

Konkret betroffen sind davon die Wochen- und Monatsvignetten (jetzt etwa 19,40 Euro bzw. 31,20 Euro). Leichte Reisemobile und Kleinbusse fielen bislang in die Vignettenkate­gorie D 1 und wurden somit wie normale Pkw bemautet, nun werden sie in die neu eingeführte Kategorie D 2 eingestuft. Für diesen unverhältnismäßig großen Anstieg der Mautgebühren heißt es von uns: Daumen runter!

promobil Logo

Autor

Datum

26. Mai 2015
5 4 3 2 1 4 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
491 Aufrufe
Der markante Rahmen mit den c-förmigen Rückleuchten prägt die Rückseite des C-Tourer. 10:39 Carthago C-Tourer I im Supercheck vor einem Monat
881 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z