Teelicht Zoom

Joi Tischlaterne im Test: Clevere Campingleuchte

Ab sofort muss man sich keine Sorgen mehr um die Laufzeit des Akkus von Campinglampen machen. Allein die Wärme eines Teelichts reicht aus, um die LEDs in der Joi Tischlaterne zum Leuchten zu bringen.

Die Joi Tischlaterne erlöst einen Camper von einigen Sorgen. Man muss sich keine Gedanken mehr über die Restlaufzeit des Akkus in der Campinglampe machen und rund um den Campingtisch ist es abends hell genug, um jedes Wort auf den Buchseiten erkennen zu können. Das alles schaffen die acht LEDs der 159 Euro teuren Lampe mit der Energie eines handelsüblichen Teelichts, die ein kleiner Generator in Strom umwandelt.

Trotz der komplexen Technologie ist die Bedienung recht einfach. Wenn die Klappe des 20 Zentimeter hohen Gehäuses geöffnet wird, fährt eine kleine Schublade für das Teelicht heraus. Nachdem die Flamme gut brennt, kann man die Laterne wieder schließen. Etwa zwei Minuten dauert es, bis das Licht angeht. Nach rund drei Minuten strahlen die Lampen bereits blendend hell. Das erzeugte Licht leuchtet die Fläche eines durchschnittlichen Campingtisches komplett aus.

Laut Hersteller erzeugt der Generator aus einem Teelicht genug Strom für 4,5 Stunden Betrieb. Im Test zeigt die Lampe sogar etwas mehr Ausdauer und hält einen langen Abend durch. Das 1,5 Kilo schwere Gehäuse wird dabei nicht einmal heiß. Dank der Teleskopstangen lässt sich der Schirm mit den LEDs etwa 40 Zentimeter ausfahren und so drehen, dass das Licht direkt auf die Buchseiten fällt. 

Info: 0 79 04/9 41 34 55 oder www.joi-laterne.de 

promobil Logo

Autor

Datum

14. Oktober 2015
Dieser Artikel stammt aus Heft promobil 10/2015.
Hier finden Sie alle Artikel dieser Ausgabe im Überblick.
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 6 Tagen
114 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z