Ratgeber: Der richtige Abstellplatz Zoom

Fahrzeugwartung beim Caravaning Fachhandel: Letzter Check vorm Winterschlaf

Die Caravaningsaison 2015 geht zu Ende. Bevor das Camping-Fahrzeug in die Winterpause geht, stehen noch einige Handgriffe an. Der DCHV gibt Pflege- und Wartungs-Tipps fürs Einwintern des Wohnmobils.

Viele Handgriffe fürs Einwintern des Wohnmobils kann man selbst ausführen. Dazu benötigt man nur die richtigen Pflegeprodukte. Wer die folgenden Punkte befolgt, wird sein Freizeitfahrzeug im Frühjahr gut erhalten und einsatzbereit wiederfinden.

So wird das Wohnmobil fit fürs Überwintern

  1. Innenreinigung: Im Innenraum wird einmal komplett durchgesaugt - einschließlich der Polster - und danach feucht gewischt. Die Teppiche und Polster sollten im Idealfall in einem Lagerraum außerhalb des Caravans oder Reisemobils überwintern. Ist dies nicht möglich, werden sie locker aufgestellt, um möglichst gut zu lüften. Alle Möbelklappen und die Kühlschranktür bleiben den Winter über geöffnet, damit die Luft besser zirkulieren kann. Das Freizeitfahrzeug sollte im Winter nur bei trockenem Wetter regelmäßig gelüftet werden. Dazu werden alle Fenster geöffnet und nach einer Stunde wieder verschlossen. Auf keinen Fall sollte feuchte Luft eindringen, sonst entsteht muffiger Geruch.
  2. Außenreinigung: Dazu sollten die Acrylfenster des Wohnaufbaus zunächst ausgespart werden. Hierfür gibt es im Caravaning-Fachhandel spezielle Reiniger. Haushaltsübliche Mittel wie etwa Glasreiniger machen die Acrylfenster stumpf und blind. Dichtungen an Fenstern und Türen werden mit Talkum oder Glycerin eingeschmiert. So bleibt das Gummi trotz Kälte weiterhin elastisch. Die Kurbelstützen werden gefettet und die Reifen auf den maximalen empfohlenen Druck gepumpt. Zur Entlastung der Reifen sollten Caravan und Reisemobil auf die Kurbelstützen gestellt werden.
  3. Bordtechnik: Diese muss zum Überwintern komplett stillgelegt werden. Dazu wird der Frischwassertank zunächst gereinigt und desinfiziert. Hierfür gibt es im Caravaning-Fachhandel spezielle Reinigungsmittel und Zusätze. Sämtliche Wasservorräte aus Frischwassertank, Abwassertank, Toilette und dem Boiler der Heizung sowie den Wasserleitungen werden entleert. Alle Wasserhähne und Ablassventile bleiben den Winter über geöffnet. Alle Gashähne werden geschlossen, die Gasschläuche und der Druckminderer werden von den Flaschen abgeschraubt. Die Bordbatterie wird ausgebaut und in einem trockenen Raum eingelagert.

Bequemer ist es aber natürlich, sich die Arbeit abnehmen zu lassen. Der Caravaning-Fachhandel bietet einen entsprechenden Service für die Wartung und Pflege an. Fragen Sie einfach bei Ihrem Fachhändler nach.

Spartipp fürs Überwintern

Wer genau weiß, dass er im Winter nicht mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, kann Steuern sparen, indem er ein Saisonkennzeichen anschafft oder das Fahrzeug komplett abmeldet. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Termin der TÜV-Untersuchung und der Gasprüfung nicht in den Zeitraum der Abmeldung fällt. Zudem muss das abgemeldete Freizeitfahrzeug auf Privatgrund untergebracht werden, denn abgemeldete Fahrzeuge dürfen nicht auf der Straße oder auf öffentlichen Parkplätzen stehen.

promobil Logo

Autor

Foto

Pompe, Zink, Vierneisel, Archiv

Datum

6. Oktober 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z