Zoom

News: Benimar: Wechsel-Fieber

Bewegung bei Benimar: Die spanische Marke steht in doppelter Hinsicht auf neuer Basis.

Seit 20 Jahren fertigt Benimar Freizeitfahrzeuge gehört seit 2002 zur mächtigen Trigano-Gruppe, bietet eine enorme Vielfalt an Reisemobilen – und ist hierzulande doch ein unbeschriebenes Blatt. Zur Saison 2006 soll sich das ändern. Neuen Schub verspricht sich der spanische Hersteller von einem Wechsel im Deutschlandvertrieb: Ab sofort lenkt der erfolgreiche Chausson-Importeur Koch Freizeit-Fahrzeuge die Geschicke (Telefon 0 48 21/6 80 50, www.benimar.es).
Gleichzeitig gewinnt das Programm durch neue Wahlmöglichkeiten an Attraktivität. Die Topmodelle der Baureihe Europe wechseln auf Wunsch zum Renault-Master-Chassis, das sich in der Preisliste zwischen Fiat Ducato und Mercedes Sprinter einsortiert.

Der gezeigte 6000 CC mit Längsbett ist dabei nur ein Beispiel für vielerlei Möglichkeiten. Den Heckbereich könnte ebenso gut ein Etagenbett, ein Doppelquerbett oder eine zweite Sitzgruppe füllen. Alternativ zur abgebildeten Halbdinette mit Seitenbank kommt auch eine herkömmliche Vis-à-vis-Sitzgruppe in Frage. Mit guter Ausstattung wie Klimaanlage und 135-PS-Motor erreicht der vorgestellte Europe 6000 CC einen Grundpreis von 58 500 Euro. Anders als andere spanische Marken will sich Benimar bewusst im gehobenen Segment etablieren. Dazu passend realisiert Benimar selbst individuelle oder ungewöhnliche Grundrisse. Ein Beispiel: der Eurable, ein behindertengerechtes Reisemobil auf Fiat Ducato ab 53 860 Euro.

promobil Logo

Autor

Datum

22. November 2005
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z