News: Autounfall: Zeugen benennen

Bei der schriftlichen Meldung an den Versicherer sollten grundsätzlich auch Zeugen benannt werden, besonders bei Karambolagen ohne polizeiliche Unfallaufnahme.

Wer dies unterlässt, riskiert den Verlust der Versicherungsleistung. Dabei ist es nach Einschätzung des Automobilclubs Kraftfahrerschutz nicht relevant, ob der Unfallbeteiligte glaubt, dass der Zeuge nichts Sachdienliches zur Aufklärung des Unfallhergangs sagen kann. Der rechtliche Hintergrund ist die so genannte Verletzung der Aufklärungsobliegenheit: Es wird befürchtet, dass falsche Angaben zu Zeugen die Interessen des Versicherers ernsthaft gefährden könnten.

promobil Logo

Autor

Datum

25. Oktober 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z