Mehr als 57 Prozent der im Straßenverkehr verletzten Kinder bis zu sechs Jahren verunglücken im Auto der Eltern Zoom

Aktion Sicher im Auto: Kinder selten gut angeschnallt

Mehr als 57 Prozent der im Straßenverkehr verletzten Kinder bis zu sechs Jahren verunglücken im Auto der Eltern.

Die Aktion „Sicher im Auto“ von ADAC und Volkswagen will dem entgegenwirken: Mit diesem Sicherheitstraining lernen Eltern beispielsweise, wie der Nachwuchs im Auto richtig gesichert werden muss.

Die Zahl der tödlich verunglückten Kinder im Straßenverkehr konnte in den vergangenen 40 Jahren um 95 % gesenkt werden. Aber immer noch werden viele Kinder im Auto gar nicht oder falsch gesichert. Im Rahmen einer bundesweiten Verkehrssicherheitsprogramms informieren ADAC und Volkswagen über die Risiken mangelhafter oder fehlender Kindersitze und über das korrekte Sichern von Kindern im Auto. Werden Kinder nicht richtig im Auto fixiert, können Sitz und Kind beim Unfall zum Geschoss werden – mit der bis zu 25-fachen Kraft des Eigengewichts.

Laut Autoclub unterschätzen Eltern häufig die Verletzungsrisiken. Sie kennen geltende Vorschriften nicht ausreichend und befestigen die Kinder oft falsch. Eltern, Großeltern, Kinderbetreuer und Personen, die Kinder privat befördern, können an den Kursen teilnehmen. Ausführliche Informationen zum Programm und zu den Veranstaltungsorten gibt es unter www.sicher-im-auto.com.

promobil Logo

Autor

Foto

ADAC

Datum

7. Juni 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

Videos
02:15 Offroad-Fahrschule mit promobil vor 3 Tagen
57 Aufrufe
06:27 Bürstner Lyseo 2016 Supercheck vor einem Monat
557 Aufrufe
  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z