Aktion: Familienmobil 6 Bilder Zoom

Leseraktion Familienmobil: Die Sicherheit im Blick

Ein perfekter Familien-Alkoven muss sicher, praktisch und günstig sein. Und am besten eine Weile mitwachsen. So wird ein Schuh draus. Auch der Grundriss kristallisiert sich heraus.

Das "Bessere Familienmobil", ein tolles Gemeinschaftsprojekt von promobil-Lesern, -Redakteuren und Weinsberg, wird ein Alkoven. Die meisten Besonderheiten des Super-Familien-Alkovens verbergen sich im Detail. Hinter dem Entwicklungsprojekt steht die Maßgabe, ein sicheres, komfortables und bezahlbares Wohnmobil auf die Räder zu stellen. Weshalb sich teure Experimente ebenso verbieten wie das "Auf-links-Drehen" der technischen Basis. Und die liefert im Wesentlichen der bekannte Weinsberg AL 700 DG, ein 7,43 Meter langer Riese auf Basis des neuen Fiat Ducato ab 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Aktuell steht der Alkoven ab 44.290 Euro in der Preisliste. Durch künftig serienmäßige Sicherheitsausstattungen beim Basisfahrzeug und im Wohnraum wird sich dieser Preis zwar vermutlich nicht halten lassen, dafür geht Weinsberg das Thema Sicherheit konsequent an: Der Familien-Alkoven wird beispielsweise über Isofix-Ösen an der Sitzbank in Fahrtrichtung verfügen, was Kindersitze nicht nur sicher in Position hält, sondern auch deren An- und Abbau erleichtert. Auch die Anregung, Gurtschlösser leichter als oft üblich erreichbar zu machen, greift das Familienmobil auf.

Vor Ort sind es stabile, leicht handhabbare Absturznetze, die sämtliche Schlafplätze besser absichern als jetzt. Sechs davon hat der Weinsberg. Und alle werden so dimensioniert, dass sie von Kindern und Erwachsenen genutzt werden können – eine nicht so seltene Kombination in den ersten Lebensjahren. Als Hauptbetten dienen das 2,10 mal 1,40 Meter große Alkoven- und das Heckbett, das sich bis zum Serienstart noch verändern könnte – Ideen für die Neugestaltung des Heckbereichs gibt es genug. Viele davon stammen von promobil-Lesern, die uns etliche Anregungen in Wort und Bild an kinderprojekt@promobil.de gesendet haben. Vier besonders spannende zeigen wir Ihnen unten. Selbstverständlich hat das "Bessere Familienmobil" eine vollwertige Heckgarage, die für optimales Gepäckmanagement zwei Klappen bekommt. Wer seine Sprösslinge näher am Boden sicherer aufgehoben wähnt, darf sich über optimierte Polster auf der Sitzgruppe freuen, die den Bettenbau erleichtern, die Liegefläche komfortabler machen und sich mit maßgeschneiderten Schonbezügen gegen Schmutzattacken zur Wehr setzen. Weil ab einem bestimmten Alter Unterhaltungselektronik zum festen Inventar gehört, werden sich an der Sitzgruppe USB-Steckdosen finden. Der Tisch bekommt einen Holzumleimer als Schwallkante − falls etwas umfällt, wird nicht gleich der Boden nass. Getränkehalter rund um die Rückbank hält Weinsberg genauso für umsetzbar wie textile abnehmbare Wandbespannungen mit integrierten Taschen. Und weil man nie genug Platz für Krimskrams haben kann, sieht Produktmanager Swen Dluzak, der auch die hier abgebildeten Skizzen eigens angefertigt hat, ebenso in den Rückenlehnen der Vordersitze und am Holm zwischen Alkoven und Eingangstür ideale Plätze für Ablagen und Fächer aus waschbarem und sehr leichtem Stoff.

Leserideen fürs Familienmobil

Stufen-Lösung im Heck: "Wir denken an eine wendbare Beifahrer-Doppelsitzbank. Hinter ihr steht der Tisch und eine Bank in Fahrtrichtung, ebenfalls mit Isofix. So entsteht eine Viererdinette. Im 1,60 Meter breiten Hubbett über der Sitzgruppe schlafen die Eltern, zwei bis drei Kinder hinten. Das Kinderzimmer besteht aus einem 90 cm breiten Heckbett mit Garage darunter. Vor dem Bett ist eine kleine Sitzgruppe. Aus dem 90 cm breiten Bett lässt sich ein Lattenrost ausziehen, dieser liegt auf den Seitensitzbänken/-couchen und dem höhenverstellbaren Tisch auf. So entsteht ein 160 cm breites Bett. Ein weiterer Schlafplatz könnte ein oberhalb montiertes Bett sein. Es lässt sich nach unten klappen, wobei das äußere Ende des Bettes unmittelbar auf dem unteren Bett aufliegt. Tagsüber dient es als Rückenlehne des unteren Bettes. Das 90 cm breite Bett hat eine Faltmatratze, damit sich daraus ein 160 cm breites Bett ergibt. Der Teil der Matratze (70 cm), der dann über den Seitensitzbänken liegt, dient als Rückenlehne. Die Kombination aus den Seitensitzbänken, heruntergeklapptem Bett mit Anstellmatratze und dem unteren Bett ergibt eine U-förmige "Couchlandschaft"."
Familie Stahl, Dorfen

Der FlexFamilyVan: Im Heck steht ein Stockbett. Das obere Bett ist alternativ mit auf der Bettkante aufgesteckter Leiter als Ablage nutzbar. Das untere Bett vergrößert hochgeklappt die Garage. Vor dem Stockbett ist links unter einem Hängeschrank mit ausklappbarem Wickeltisch ein Minibett für Kleinkinder, das für größere bis zum gegenüberliegenden Kleiderschrank verlängerbar ist. Zur Wand geklappt wird das Bett zum Schreibtisch. Der Klapphocker dazu oder der Klappkindersitz für den Esstisch wird an der Wand des Kleiderschrankes aufbewahrt. Ein Hubbett über Küche und Sitzgruppe ermöglicht per ausziehbarer Aufstiegshilfe Älteren einen bequemen Einstieg.
Bernhard Storch, Bietigheim-Bissingen

Einzelbett als Laufstall: Wir, Stefan (41) und Andrea (36) mit Elias (1,5) und Klara (5 Wochen), gehen in einem Integrierten auf Tour. Wie bei vielen Familien schlafen Mama und Papa im Hubbett, die Kinder hinten in den Einzelbetten. Als unser Elias das Krabbelalter erreicht hatte, mussten wir uns eine Lösung einfallen lassen, um das Einzelbett für ihn sicher zu machen. Auf keinen Fall wollten wir Schrauben oder Ösen in die Außenwand unseres Mobils treiben. Somit haben wir uns dafür entschieden, selbst ein Gitter zu bauen. Es ist nun tagsüber ein Laufstall und nachts die Sicherung vor dem Herausfallen. Es ist fest installiert und kann an der Seite geöffnet werden. Leider haben wir noch keine Alternative für das Kindersitz-Problem gefunden. Wegen der steilen Rückenlehne behelfen wir uns mit Unterlegkeilen, Decken und Gurten. Im Ganzen betrachtet, müssen wir feststellen, dass unser Fahrzeug nicht kindertauglich ist. Vielleicht gibt es da ja bald eine Alternative?
Familie Heiß, Vöhringen

Reisen auf Einzelsitzen: Eine angedeutete Doppelkabine, jedoch im Aufbau, nicht im Fahrerhaus, zeichnet diesen Grundriss aus. (siehe Bildergalerie)
Entworfen und eingeschickt hat ihn Stefan Klemmer aus Augsburg

Supertest: Sunlight C 44 D njoy

Autor

Datum

17. Juni 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Viele Tipps +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Stellplätze
  • Reise
  • Ratgeber
  • Zubehör
  • Video
Alle Marken von A-Z